< Zurück zur Übersicht

Von links nach rechts: Thomas Gebhard (Dr. Nagler & Company), Moderatorin Magda Bleckmann, Roland Toch (Wirecard), Markus Moser (axtesys/IT Community Styria), Oliver Kröpfl (Steiermärkische Sparkasse)

70. Digitaldialog widmete sich IT und Finanzen

17. Dezember 2019 | 08:10 Autor: pts/pressetext Startseite, Steiermark

Graz (A) In der Finanzindustrie werden digitale Themen in den kommenden Jahren essenziell für den Erfolg von Finanzinstituten sein. Daher widmete sich der 70. Digitaldialog, veranstaltet von der IT Community Styria und dem Silicon Alps Cluster, dem Thema IT & Finanzen.

Im neu gestalteten SparkassenCenter der Steiermärkischen Sparkasse, am Sparkassenplatz 4 in Graz, gaben am 10.12.2019 drei in ihrem Bereich führende Unternehmen in spannenden Vorträgen Einblick in ihre Erfahrungen mit der Digitalisierung, zukünftige Pläne und Herausforderungen. Von Oliver Kröpfl, Steiermärkische Sparkasse, erfuhren die Teilnehmer, wie eine 194 Jahre alte Sparkasse mit der digitalen Transformation umgeht und wohin die Reise führt. Thomas Gebhard, Dr. Nagler & Company, zeigte, dass bei der digitalen Transformation neben Transparenz auch das Fingerspitzengefühl ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist. Roland Toch, Wirecard, ging in seinem Beitrag nicht nur auf die Bedeutung des Payment im stationären und im Onlinehandel ein, sondern auch auf die Erwartungshaltung der Kunden, die auch im stationären Handel offen für digitale Unterstützung sind.

Beim Digitaldialog wurde deutlich, dass Digitalisierung im Finanzbereich ein umfassendes Thema ist, das von digitalen Kernprozessen im Bankbereich bis zu digitalem Payment im stationären Handel und den Paymentplattformen der Big-Player reicht. Im österreichischen Finanzbereich sind Chatbots und Sprachsteuerung bereits weit verbreitet und auch konkrete Einsatzbereiche für die Blockchain werden evaluiert. Datensicherheit und die hohe Qualität der Software-Lösungen stehen bei allen IT-Lösungen im Fokus.

Geht es um Bezahlprozesse, spielt vor allem im stationären Handel der Faktor Zeit eine bedeutende Rolle. Hier sind Lösungen gefragt, die den Check-Out-Bereich und den Bezahlvorgang optimieren.

Wie in vielen anderen Branchen hängt auch im Finanzbereich die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten von der Verfügbarkeit der Kollegen mit IT, Fach- bzw. Prozess-Know-how ab. Zusätzlich setzen auch hier Digitalisierungs- und Automatisierungsprojekte standardisierte Prozesse voraus. Nachdem Banking und Payment globale Themen darstellen und für alle sozialen Gruppen Teil des täglichen Lebens sind, spielen Nutzerfreundlichkeit und die Barrierefreiheit der IT-Lösungen eine wesentliche Rolle.

Essenziell für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg des traditionellen Finanzsektors ist es, Geschäftsmodelle regelmäßig zu hinterfragen, technologische Innovationen laufend zu evaluieren und dabei die Wünsche der Kunden im Fokus zu behalten. So gelingt es, Digitalisierung als Chance für neue Geschäftsmodelle wie auch neue Berufsbilder zu betrachten und die Chancen unserer Zeit zu nutzen.

Die Digitalisierung ist im österreichischen Finanzsektor angekommen, Digitalisierungsstrategien werden laufend weiterentwickelt und umgesetzt. Neues zum Status der Digitalisierung in anderen Wirtschaftsbereichen erfahren Sie bei den Digitaldialogen des Jahres 2020. Am 4.2.2020 widmet sich die 71. Veranstaltung des Erfolgsformats dem Thema Digitalisierung in der Landwirtschaft.

    Silicon Alps Cluster GmbH

    Europastraße 12, 9524 Villach
    Österreich
    +43 664 4184557

    Details

    IT Community Styria

    Albrechtgasse 9, 8010 Graz
    Österreich
    +43 316 834679-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht