< Zurück zur Übersicht

China-Forum im Konfuzius-Institut der Uni Graz (© Gerda Müller/pixelio.de)

China-Forum im Konfuzius-Institut der Uni Graz

04. November 2016 | 09:49 Autor: Karl-Franzens-Universität Graz Österreich, Steiermark

Graz (A) Die neue Seidenstraße soll Chinas wichtigste Handelsverbindung nach Europa werden. Wo einst Karawanen Stoffe, Gewürze und Teppiche transportierten, werden nun Hochgeschwindigkeitsstrecken, Autobahnen und Kraftwerke gebaut. Davon sollen die rund 60 Staaten entlang dieser Handelsroute profitieren, und nicht nur Güter, sondern auch Ideen und Kulturen austauschen.

Die Chancen und Herausforderungen dieses Projekts sind Thema des dritten China-Forums, das das Konfuzius-Institut der Uni Graz am 24. und 25. November veranstaltet. 30 chinesische WissenschafterInnen und Top-ManagerInnen reisen zu dieser Veranstaltung an. Aus Österreich sind hochrangige Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft vertreten – unter anderem der chinesische Botschafter in Österreich oder der Generaldirektor der Raiffeisen-Landesbank Steiermark Martin Schaller. Die zahlreichen Vorträge und Workshops umfassen die Themen Wirtschaft, Technologie, Rechtswissenschaften, Kultur und Gesellschaft.

Das Forum wendet sich an alle, die sich für China interessieren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine verbindliche Anmeldung bis 13. November ist erforderlich.

    Karl-Franzens-Universität Graz

    Universitätsplatz 3, 8010 Graz, Österreich
    +43 316 380-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht