< Zurück zur Übersicht

53. Digitaldialog, Angelika Weber und Gerhard Greiner (Foto: ballguide)

Cyber Security lässt niemanden kalt! war Thema beim 53. DigitalDialog in Graz

07. März 2018 | 14:25 Autor: pts/pressetext Startseite, Steiermark

Graz (A) Beim 53. DigitalDialog trafen die Veranstalter mit dem Thema einen Nerv: Das Thema Cyber Security und unbekannte Bedrohungen führte dazu, dass innerhalb kürzerster Zeit keine Plätze mehr verfügbar waren, auch nach kurzfristiger Verlegung in eine größere Location. Da wundert es nicht, dass trotz Eiseskälte und Schneegestöber über 200 Personen von Moderator Gerhard Greiner im St. Veiter Schlößl begrüßt werden konnten.

Die Veranstaltungsreihe unter der Schirmherrschaft des Silicon Alps Clusters wurde diesmal von der IT Community Styria (ITCS) ausgerichtet. Die kurze Begrüßung durch Angelika Weber (Axtesys, eines von 13 ITCS-Unternehmen) war vor allem der Freude darüber gewidmet, dass die ITCS nun Teil des DigitalDialog-Teams ist und den Anwesenden einen interessanten Abend wünschen zu dürfen.

Meltdown, Spectre & Co
Daniel Gruss vom IAIK der TU Graz ließ das Publikum mit seinem Eröffnungsvortrag in Science Slam-Manier in sehr anschaulicher Weise gleich mitten in das Kernthema eintauchen: Er gab Einblick in bemerkenswerte Details über die unter Meltdown und Spectre zu trauriger Berühmtheit gelangten Sicherheitslücken auf Prozessor-Ebene. Eindringlich schärfte er das Bewusstsein dafür, dass sich die IT-Branche viel zu lange auf die Performance-Optimierung fokussiert hatte, und dabei die Sicherheit zur Nebensache verkommen ließ.

Helmut Leopold vom Austrian Institute for Technology referierte über neue Formen der Interaktion und Kooperation in unserer digitalen Infrastruktur. In seinem Vortrag bestätigte er die These von Daniel Gruss, dass dem Thema Security bislang zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde, jedoch nicht nur auf Herstellerseite, sondern vor allem auf Käuferseite. Als trauriges Beispiel führte er die Produktinnovation einer Internetverbindung mit integriertem Virenscanner an, die am Markt kein Interesse wecken konnte.

Anton Alt von Alt & Walch KG präsentierte eine Versicherungslösung, die speziell für den Schutz gegen Cyber-Risiken konzipiert wurde. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion lieferten Christian Derler von Joanneum Research, Thomas Schmidler von DCCS und Wolfgang Schinagl (WKO) interessante Inputs. So bieten die Cyberangriff-Hotline der WKO, die IT-Sicherheitsprodukte der DCCS und vor allem die Forschung nach präventiven Maßnahmen des Joanneum Research betroffenen Unternehmen Hilfestellung.

Netzwerke und Networking gegen den digitalen Super-GAU
Einig war man sich darin, dass ein Umdenken unumgänglich ist, zumal nichts und niemand vor Cyber-Attacken gefeit ist. Kontrovers diskutiert wurde unter anderem, wie viel Schutz abseits technischer Möglichkeiten auch wirtschaftlich sinnvoll ist und wie viel Grundvertrauen in einer Welt voller Cyber-Bedrohungen noch angebracht ist.

Bei einem wunderbaren Flying Buffet in romantischem Ambiente ging der Übergang von technischen Netzwerken ins soziale Networking wie im Flug. So manche hitzige Diskussion ließ die ungewöhnlich eisigen Temperaturen völlig in Vergessenheit geraten - ganz im Gegensatz zum Thema Security: Clevere neue Wege sind gefragt, um gegen den digitalen Super-GAU und den nächsten Meltdown gerüstet zu sein.

    IT Community Styria

    Albrechtgasse 9, 8010 Graz
    Österreich
    +43 316 834679-0

    Details

    DCCS GmbH

    Sternäckerweg 44, 8041 Graz
    Österreich
    +43 316 4116-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht