< Zurück zur Übersicht

Vlnr: Nikolaus Juhász (BKS), Gerhard Zrim (Virtual Vehicle Research Center), Manfred Geiger (BKS), Jan-Martin Freese (Deloitte), Peter Sengstbratl (Magna Steyr Engineering), Andreas Eckel (TTTech), Matthias Kunsch (Deloitte), Wolfgang Vlasaty (ACstyria), Johann Sollgruber (Europäische Kommission in Wien), Franz Derler (EIB Luxemburg), Bernhard Pfeiffer (Deloitte) (Foto: Oliver Wolf)

Förderungen als große Chance für die regionale Automotive-Industrie bei Deloitte Styria

11. Juni 2018 | 08:40 Autor: Deloitte Startseite, Steiermark

Graz (A) Deloitte Styria veranstaltete ein Impulsforum zum Thema Fördermöglichkeiten für die Automotive-Industrie. Renommierte Experten gaben dabei spannende Einblicke zu den wichtigsten Zukunftsthemen der Branche.

Im Rahmen des Events wurden verschiedenste Fördermöglichkeiten für Unternehmen im Automotive-Sektor in den Fokus gerückt. Die geladenen Experten sprachen in der Grazer Paulustorgasse angeregt über die wichtigsten Branchentrends.

Die österreichische Automotive-Branche ist mit über 800 Unternehmen und Start-ups ein wichtiger Player in der internationalen KfZ- und Zulieferindustrie. Auch wenn die Branche gerade in der Steiermark sehr erfolgreich ist, macht der digitale Wandel auch vor ihr nicht Halt.

„Der Druck zu ständiger Innovation und die Etablierung neuer Technologien stellen die Industrie aktuell vor große Herausforderungen“, erklärt Matthias Kunsch, Director bei Deloitte Österreich. „Um am Puls der Zeit zu bleiben, stellen effektive Fördermöglichkeiten eine wertvolle Stütze dar. Da gibt es noch viel ungenütztes Potenzial für die steirischen Unternehmen.“

Nach der Begrüßung durch Wolfgang Vlasaty (ACstyria) und Bernhard Pfeiffer (Deloitte Styria) fand eine spannende Podiumsdiskussion statt. Zur Zukunft der Branche diskutierten Manfred Geiger und Nikolaus Juhász (BKS), Franz Derler (EIB Luxemburg), Johann Sollgruber (Europäische Kommission in Wien), Peter Sengstbratl (Magna Steyr Engineering), Andreas Eckel (TTTech), Gerhard Zrim (Virtual Vehicle Research Center) und Forschungsprämienexperte Jan-Martin Freese (Deloitte).

Im Anschluss gab es einen regen Austausch mit den hochkarätigen Gästen. Darunter waren Jürgen Fabian (R&D Project Manager, Samsung SDI Battery Systems), Gerhard Kraus (CFO, Boxmark), Werner Rom (CTO, IESTA), Andreas Schadler (Projektleiter Standortentwicklung, SFG) und Gerhard Mitterer (Leitung Controlling, ACstyria).

    Deloitte Österreich

    Renngasse 1 / Freyung, 1010 Wien
    Österreich
    +43 1 53700-0
    [email protected]deloitte.at
    www.deloitte.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht