< Zurück zur Übersicht

Sechs Lehrlinge stellen ihr praktisches Wissen unter Beweis. (v.l.: Gerhard Abel, Perica Rajković, Sepp Praschl/Schulungsleiter RIGIPS, Lisa Tobler, Hans Höller, Roman Rofner, Simon Brunold, Lukas Manser, Cihat Yigit und Gernot Windhager)

Saint-Gobain Rigips Lehrlings-Trophy 2016 kürte die besten Trockenbau-Lehrlinge

14. April 2016 | 08:13 Autor: senft & partner Österreich, Steiermark

Bad Aussee (A) Sechs junge Männer und eine Frau stellten sich am 4. und 5. April 2016 dem Wettbewerb um die begehrte Saint-Gobain Rigips Lehrlings-Trophy. Neben Lukas Manser und Simon Brunold schaffte es mit Lisa Tobler erstmals auch eine Frau aufs Siegespodest.

Ausgetragen wurde die RIGIPS Lehrlings-Trophy heuer bereits zum siebten Mal im RIGIPS Schulungszentrum in Bad Aussee. Teilnehmen konnten wie immer Lehrlinge des Stuckateur- und Trockenbaugewerbes im zweiten und dritten Lehrjahr. Sie mussten zuerst ihre Fähigkeiten beim Errichten einer Wandkonstruktion mit Verspachtelung und beim Ziehen sowie Montieren einer Stuckleiste unter Beweis stellen. Anschließend wurde im Rahmen eines Fachgesprächs ihr theoretisches Wissen über die Norm zur Planung und Verarbeitung von Gipsplattensystem sowie zur Gipsverarbeitung und Baustilkunde abgefragt. Auch Arbeitssicherheit ist dabei ein wesentliches Thema.

„Als Industrieunternehmen bildet RIGIPS selbst keine Trockenbau-Lehrlinge aus. Weil uns aber die großartigen Leistungen der ausbildenden Unternehmen und ihrer jungen Mitarbeiter wichtig sind, wollen wir sie auf diese Weise unterstützen“, betont Ing. Thomas Jakits, Leiter der Abteilung Anwendungstechnik von Saint-Gobain RIGIPS Austria und Mitglied der Jury. Mit ihm gemeinsam haben Gerhard Abel, Berufsgruppensprecher der Stuckateure und Landesinnungsmeister-Stellvertreter der Bauhilfsgewerbe in der WKO Steiermark, und Gernot Windhager, Vorsitzender der Meisterprüfungskommission in Tirol und allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger, die Arbeiten des Jahres 2016 beurteilt.

Die Lehrlinge nützen die RIGIPS Lehrlings-Trophy auch zur Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung. Die Vorgaben und Herausforderungen ähneln sich sehr. In beiden Fällen müssen die Trockenbauer von morgen über umfassende theoretische Grundlagen verfügen, um unter Zeitdruck das Erlernte praktisch umsetzen zu können.

Die Preisträger der Saint-Gobain RIGIPS Lehrlings-Trophy 2016
Handwerkliche Durchführung, Präzision in der Ausführung und fachliches Wissen waren die Kriterien, um einen Platz auf der Siegertreppe zu erreichen. Die diesjährige Siegertrophäe holte Lukas Manser, Lehrling bei Otto Manser Verputz GmbH, nach Vorarlberg. Silber ging an Lisa Tobler, Lehrling bei Stadtbaumeister Böhm in Wien. Simon Brunold von Burtscher Trockenbau, ebenfalls Vorarlberg, ging als dritter Preisträger aus dem Wettbewerb hervor.

„Der Beruf eines Trockenbauers und Stuckateurs ist anspruchsvoll und vielseitig“, betont Jakits. „Man braucht gutes räumliches Vorstellungsvermögen und muss Freude daran haben, sehr sorgfältig und präzise zu arbeiten. Beides haben die jungen Kollegen auf herausragende Weise umgesetzt.“

Nächste Chance 2018
Die RIGIPS Trophy findet seit 2004 im Zwei-Jahres-Rhythmus statt. Teilnahmeberechtigt sind Lehrlinge des zweiten oder dritten Lehrjahrs und Gesellen, die ihre Lehrabschlussprüfung im Jahr des Wettbewerbs abgelegt haben. Anhand von Vorbereitungskursen bietet RIGIPS Austria den Auszubildenden die Möglichkeit, sich bestmöglich auf die Lehrlings-Trophy einzustellen.

  • Lukas Manser ist der Gewinner der Saint-Gobain RIGIPS Lehrlings-Trophy 2016
    uploads/pics/Saint-Gobain_RIGIPS_Lehrlings-Trophy_2016_0d_0a_0d_0a.jpg
  • Lisa Tobler, die einzige Frau unter den Bewerbern, schaffte es mit dem zweiten Platz aufs Siegertreppchen. (Fotos: RIGIPS / Sandra Ninković)
    uploads/pics/Saint-Gobain_RIGIPS_Lehrlings-Trophy_2016_0d_0a_0d_0a-1.jpg

Saint-Gobain Rigips Austria GesmbH

Unterkainisch 24 , 8990 Bad Aussee, Österreich
+43 3622 505-0

Details


< Zurück zur Übersicht