< Zurück zur Übersicht

Wie werden wir in Zukunft arbeiten? "Future of Skills" liefert am 23. September Antworten

30. August 2021 | 12:47 Autor: APA-OTS Startseite, Steiermark

Graz (A) Das internationale Bildungssymposium versammelt Zukunftsdenker wie Gerd Leonhard, Perttu Pölönen, Andreas Steinle und Ali Mahlodji am 23. September in Graz (und online).

Die Technologie verändert sich rasend schnell. Und mit ihr berufliche Anforderungen: Werden Qualifikationen, die heute gefragt sind, das auch morgen und übermorgen noch sein? Was wird wichtiger: Programmieren oder soziale Kompetenz?

Führungskräfte, Personalchefs und HR-Verantwortliche dürfen sich dazu am 23. September 2021 in Graz zahlreiche Denkanstöße erwarten. Das internationale Bildungssymposium "Future of Skills" gibt Antworten auf genau diese entscheidenden Zukunftsfragen.

Parallel zum Megaevent EuroSkills2021, der Berufseuropameisterschaft, die erstmals in Österreich stattfindet, versammeln sich im Messecongress Graz von 9 bis 17 Uhr renommierte Zukunftsdenker und Impulsgeber wie Gerd Leonhard, Perttu Pölönen, Andreas Steinle und Ali Mahlodji. Zahlreiche europäische Diskutanten und Referenten von Institutionen (Europäische Kommission, OECD, NATO) und aus der Wirtschaft (Siemens, Doka, Zukunftsinstitut) machen die Konferenz zum Networking-Hotspot.

"Futurist und Humanist"
Eines der Highlights ist die Keynote von Gerd Leonhard, den das Wired Magazine zu den 100 einflussreichsten Personen in Europa zählte. Er setzt sich mit der Zukunft und Koexistenz von Mensch und Technologie, künstlicher Intelligenz und dem Wandel der Kommunikation auseinander – und bezeichnet sich bewusst als Futurist UND Humanist. Eine seiner Botschaften: "Die Zukunft ist besser, als wir denken." Aber: Auf die Menschen warten gänzlich neue Herausforderungen.

"Von Muskeln zu Hirn, von Hirn zu Herz": So beschreibt Perttu Pölönen, der von Medien als Erfinder, Futurist, Komponist und noch vieles weitere bezeichnet wurde, die "Evolution der Skills". Was als nächstes kommen wird, damit beschäftigt er sich in seiner Rede in Graz. Der junge Finne, der an der Singularity University in Kalifornien, einer Denkfabrik des NASA Research Centers, studiert hat, ist ein international gefragter Redner und erfolgreicher Buchautor ("Curriculum for the Future", 2020). Das renommierte MIT Tech Review zählte Pölönen zu den Top-35-Innovatoren unter 35 Jahren in Europa.

Weitere Topreferenten sind Andreas Steinle vom deutschen Zukunftsinstitut sowie Ali Mahlodji, Whatchado-Gründer und EU-Jugendbotschafter, die über die Themen Talentemanagement und die nächsten Generationen sprechen.

Kernthemen der Diskussionspanels sind:

  • Vocational and Educational Training: Aspiration vs. Reality
  • Talent Economics and Generation Z: Future Jobs and Skill Needs in Europe
  • The Role of Skills and Competitions in Building Blocks for the Future

Die Konferenzsprache ist Englisch.

    WKÖ - Wirtschaftskammer Österreich

    Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien
    Österreich
    +43 5 90900-4920

    Details


    < Zurück zur Übersicht