< Zurück zur Übersicht

Vorstandsdirektor Christian Kladiva, Generaldirektor Gerald Kogler sowie Vorstandsdirektor Andreas

Merkur Versicherung Graz: Prämien und Ergebnis in 2014 deutlich gesteigert

08. Mai 2015 | 08:28 Autor: Merkur Versicherung Österreich, Steiermark

Graz (A) Der Geschäftsbericht 2014 der Merkur Versicherung wurde erstmals von denen geschrieben, die auch die Geschichte des Jahres geprägt haben: den Mitarbeite-rinnen und Mitarbeitern.

Dieser Geschäftsbericht vereint ein ganzes Jahr Leben und Arbeiten in und für die Merkur Versicherung in Tabellen, Zahlen und Buchstaben. 365 Tage gemeinsamer Entwicklungen und Anstrengungen, 52 Wochen Erfolge und Enttäuschungen in einem Team von Menschen, die sich alle für das Wunder Mensch einsetzen.

Entwicklung Österreichgeschäft
Gegenüber dem Vergleichsjahr 2013 erzielte die Merkur Versicherung AG im Geschäftsjahr 2014 Prämieneinnahmen von insgesamt 404,3 Mio. Euro. Damit erreichte das Unternehmen ein Wachstum von 4,5 Prozent, während der gesamte österreichische Versicherungsmarkt einen Anstieg von 3,3 Prozent verzeichnen konnte.

Die Anzahl der versicherten Risken blieb stabil und belief sich auf 945.865. An Versicherungsleistungen wurden insgesamt 288,6 Mio. Euro ausbezahlt (+ 4,6 Prozent). Der Solvabilitätsgrad verbesserte sich auf 252,6 Prozent (2013: 248,2 Prozent). Beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) verzeichnete die Merkur Versicherung einen Anstieg von 6,0 Mio. Euro auf 11,3 Mio. Euro. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich von 754 auf 792.

Gerald Kogler, Generaldirektor der Merkur Versicherung, zieht positiv Bilanz: „Die Merkur Versicherung hat in einem schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld ihre Ziele erreicht und sowohl die Prämien als auch das Ergebnis deutlich gesteigert. Dadurch konnte die Eigenkapitalausstattung erneut erhöht werden. Diese erfolgreiche Geschäftsentwicklung sowie unsere finanzielle Stärke garantieren unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern eine höhere Sicher-heit und unterstreichen unsere Stabilität.“

Krankenversicherung. Der Wachstumstrend der vergangenen Jahre konnte auch 2014 fortgeführt werden. Das Prämienwachstum in diesem Bereich lag mit 5,9 Prozent erneut über dem Marktwachstum von 3,2 Prozent. Insgesamt wurden abgegrenzte Prämien von 303,4 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Riskenzahl konnte um 4,3 Prozent gesteigert werden und belief sich 2014 auf 520.341. Für Versicherungsfälle wurden Leistungen in Höhe von 208,4 Mio. Euro ausbe-zahlt, und damit um 7,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Assekuranz Award Austria. Die Krankenversicherung der Merkur wurde im Rahmen des Assekuranz Award 2014 zum vierten Mal in Folge mit dem Prädi-kat „Sehr gut“ ausgezeichnet. Das herausragende Resultat der bundesweiten Befragung unabhängiger Versicherungspartner unterstreicht die Pionierarbeit der Merkur in der Gesundheitsvorsorge.

Sach- und Unfallversicherung. In der Sparte Sach- und Unfallversicherung lag das abgegrenzte Prämienvolumen mit 52,5 Mio. Euro um 1,4 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Die Combined Ratio reduzierte sich deutlich von 92,3 Prozent auf 87,3 Prozent.

Lebensversicherung. Mit einem Prämienvolumen von 48,5 Mio. Euro konnte ein ansprechendes Prämienwachstum im Lebensversicherungsgeschäft verzeichnet werden (+ 2,8 Prozent). Die Gesamtverzinsung blieb in der klassischen Lebens versicherung mit durchschnittlich 3,25 Prozent gegenüber dem Vorjahr unver ändert. Es wurden 48,7 Mio. Euro an Versicherungsleistungen ausbezahlt (+ 3,4 Prozent).

Entwicklung Auslandsgeschäft
Das Auslandsgeschäft entwickelte sich im Jahr 2014 stabil. Insgesamt erzielte die Merkur Versicherung in der Region Südosteuropa (CEE) – Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro – ein Prämienvolumen von 101,5 Mio. Euro (2013: 101,9 Mio. Euro). Ende 2014 befanden sich 519.747 versicherte Risken im Bestand.

Die Wirtschaftskrise und die wachsende Arbeitslosigkeit in Slowenien führten 2014 zu einer leichten Verminderung der Geschäftsaufbringung. Dies spiegelte sich auch in den Prämieneinnahmen der ältesten Auslandstochter, der Merkur Zavarovalnica d.d., wider. Sie verzeichnete einen Rückgang der abgegrenzten Prämien von 2,1 Prozent auf 45,1 Mio. Euro.

Die Prämieneinnahmen der Merkur Osiguranje d.d. in Kroatien beliefen sich auf 35,6 Mio. Euro (- 1,9 Prozent). Insgesamt erzielte sie einen Marktanteil von 3,1 Prozent. Am Lebensversicherungsmarkt sicherte sie sich mit 9,1 Prozent am Gesamtprämienvolumen Rang 6.

In Bosnien und Herzegowina erwirtschaftete die Merkur BH Osiguranje d.d. abgegrenzte Prämien von 14,9 Mio. Euro (+ 17,0 Prozent), erreichte einen Anteil von 25,7 Prozent und bleibt damit am Lebensversicherungsmarkt führend.

Die Merkur Osiguranje a.d.o. in Serbien verzeichnete eine positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2014. Das Prämienvolumen von 6,0 Mio. Euro bedeutet gegen-über dem Vorjahr einen Zuwachs von 17,5 Prozent. Das Prämienvolumen der Merkur Osiguranje a.d. in Montenegro, der jüngsten südosteuropäischen Konzerntochter, legte im Jahr 2014 um 17,9 Prozent zu und belief sich auf 2,1 Mio. Euro. Mit einem Marktanteil in der Lebensversiche-rung von 16,7 Prozent belegte sie Platz 3 im Marktranking.

Entwicklung Gesamtkonzern
Die abgegrenzten Prämien stiegen um 3,9 Prozent auf 505,9 Mio. Euro, wovon 79,5 Prozent auf das Inland und 20,5 Prozent auf das Ausland entfallen. Die Anzahl der versicherten Risken wurde auf 1.465.612 gesteigert (+ 0,3 Pro-zent). Der Solvabilitätsgrad versbesserte sich von 205,1 Prozent auf 219,4 Pro-zent (+ 6,9 Prozent). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) ist im Jahresvergleich um 34,5 Prozent von 18,4 Mio. Euro auf 24,7 Mio. Euro gestiegen.

Gelebte Verantwortung

Erfolgsfaktor Mitarbeiter.
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital – mit ihrem Wissen, ihrer Erfahrung und ihrem Einsatz machen sie den Erfolg und die Qualität unseres Unternehmens erst möglich. Daher betrachten wir Personalentwicklung als einen Schlüsselfaktor bei der erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie und investieren entsprechend in diesen Bereich. Neben den klassischen Anforderungen an die betriebliche Gesundheitsförderung wird besonderes Augenmerk auf Werte, Entwicklungsperspektiven und Motivation gelegt.

Soziales Engagement wird groß geschrieben. Soziales Engagement ist nicht bloß ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie der Merkur Versicherung, sondern ein tatsächlich im gesamten Unternehmen gelebter Grundwert. Die Merkur Versicherung unterstützte 2014 zahlreiche karitative Aktionen unterschiedlichster Vereine und Institutionen. Mit der Benefizaktion „ICH BIN EIN WUNDER“ engagierte sich die Merkur Versicherung mit großem Erfolg für das Kinderhospiz Sterntalerhof. Zudem wurde das für Weihnachtsgeschenke vorgesehene Budget an die Kinderhilfsorganisation UNICEF gespendet.

Ausblick 2015
Das Ziel der Merkur Versicherung für 2015 ist es, trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ihren Erfolgskurs konsequent fortzuführen und ihre Marktposition weiter auszubauen. Unsere Aufgabe wird es sein, die Kernkompetenz in der Gesundheitsvorsorge zu stärken, das Auslandsengagement zu straffen und unseren maßgeblichen Erfolgsfaktor – unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – noch stärker zu fördern.

    Stettner (v.l.n.r.).

Merkur Versicherung Aktiengesellschaft Graz

Joannneumring 22, 8010 Graz, Österreich
+43 316 8034-0

Details


< Zurück zur Übersicht