< Zurück zur Übersicht

10 Jahre Alps Residence: Vom Familienbetrieb zum Marktführer

26. August 2021 | 13:09 Autor: mk Salzburg Startseite, Tirol, Steiermark

St. Georgen/Kitzbühel (A) In den zehn Jahren seit der Gründung 2011 entwickelte sich der Tiroler Familienbetrieb zum österreichischen Marktführer im Segment Ferienhaus- und Appartement-Urlaub. Derzeit zählt Alps Residence 26 Ferienresorts mit knapp 6.000 Betten.

Der Fokus von Alps Residence-CEO und Eigentümer Gerhard Brix lag von Beginn an auf Urlaub mit Familie und Freunden. Die aktuellen Tourismustrends und zuletzt auch die Covid-Pandemie gaben der Ausrichtung recht und die Erfolgskurve des Unternehmens zeigte in zehn Jahren stets nach oben. Heute zählt Alps Residence zu den Top-Performern unter den heimischen Touristikunternehmen und rangiert laut der renommierten britischen Financial Times unter den 1.000 am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas.

Von neun auf 100
Dem vergangenen und prognostizierten Wachstum wurde mit der Erweiterung der Geschäftsführung Rechnung getragen: Thomas Payr, MBA als Chief Marketing Officer (CMO) sowie Gerhard Brix Jr. als Chief Operating Officer (COO) stellen das Unternehmen seit 2020 auf eine breitere Basis. Hinter Alps Residence stehen leidenschaftliche Mitarbeiter, deren Zahl von anfangs neun auf heute mehr als 100 wuchs.

Die ganzjährige Beschäftigung regional ansässiger Menschen in den Bundesländern Steiermark, Salzburg, Kärnten, Tirol sowie im angrenzenden Bayern und flexiblen Arbeitszeitmodelle erleichtert die Personalsuche. In der eigenen Alps Academy werden fachliche Qualifikationen auf- und ausgebaut.

Zehn neue Ressorts 2021
Seit dem Restart des Tourismus im Mai nach dem Winter-Lockdown eröffnete Alps Residence mit dem Bergresort Hauser Kaibling im steirischen Ennstal, dem Carpe Solem Rauris im Salzburger Pinzgau, den Kreischberg Suites sowie den Turrach Lodges im Bezirk Murau gleich vier neue Resorts in Österreich.

Mit dem Ferienresort Inzell in Bayern wagte man im Juli den ersten Schritt auf den internationalen Markt. Bis Ende des Jahres vermarktet und vermietet der Tiroler Familienbetrieb sechs weitere Resorts.

Vorteile für Gäste und Region
Ferienhaus- und Appartement-Urlaub ist nicht nur für die Gäste attraktiv, sondern auch für die Region. Die Steigerung der touristischen Wertschöpfung und Ortsbelebung ist bei Bergbahnen, Gastronomie, Handel, Freizeiteinrichtungen, Nahversorgern oder kulturellen Einrichtungen spürbar. Aber auch Gemeinden (Kommunalabgaben und Steuern), Tourismusverbände (Tourismus- und Nächtigungsabgaben) und Arbeitsuchende in der Region profitieren. Das bestätigt Mag. Maria Wilhelm, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes der Tourismusregion Murau: "Alps Residence steht mit seinen Resorts in der Tourismusregion Murau für ein konstantes Wirtschaftswachstum und für Stabilität als Arbeitgeber in der Region." Mit etwas mehr als 207.000 Nächtigungen im Tourismusjahr 2020 hatte Alps Residence knapp 15 Prozent Anteil in der gesamten Urlaubsregion Murau-Murtal.

Die positiven Effekte für die Regionen zeigen auch die Beispiele Tauernsuites Mitterwirt in Piesendorf, Carpe Solem Mariapfarr und Erzberg Alpin Resort im steirischen Eisenerz. Für letzteres wurde eine ehemalige Bergarbeitersiedlung in ein modernes Appartementresort umgebaut. Thomas Rauninger, Bürgermeister von Eisenerz: "Die Umwandlung in das Erzberg Alpin Resort von Alps Residence hat einen positiven Einfluss auf die Region und die Gemeinde von Eisenerz. Der wirtschaftliche Mehrwert für die Gemeinde, der touristische Aufschwung und die Schaffung neuer Arbeitsplätze sind wesentliche Faktoren, die zur Belebung des Ortes beitragen."

    Alps Residence Holidayservice GmbH

    Ferienpark 100, 8860 St. Georgen am Kreischberg
    Österreich
    +43 3537 200 50-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht