< Zurück zur Übersicht

Digitalisierungsschub für berufstätige HAK-Absolventen/-innen

16. Juli 2020 | 07:21 Autor: Ingenium | Anzeige Startseite, Steiermark

Digitalisierungsschub für berufstätige HAK-AbsolventInnen: IT-Governance, Projektmanagement und IT-Security wie seine Westentasche zu kennen, gehört zu den Anforderungen an die Führungskräfte von morgen. Industrie 4.0, IT-Systeme und Cloud Computing sollten ebenfalls keine Fremdworte sein. Mit einem BWL-Bachelorstudium mit Fokus auf „Digital Business“ ist AbsolventInnen von Handelsakademien, HLT und HLW eine spätere Top-Karriere so gut wie sicher. Das Plus: Die Ausbildung erfolgt per Fernstudium mit mehreren geblockten Präsenzein-heiten pro Semester. Sie ist berufsbegleitend und Vorkenntnisse (drei Semester) werden angerechnet!
 
Einen besonders eleganten Weg zum fundierten IT-Grundlagenwissen und den dazugehörigen ökonomischen und organisatorischen Qualifikationen wird für AbsolventInnen einer HAK angeboten. Durch die Anrechnung (drei Semester) der guten Vorkenntnisse und der vorhandenen Praxiserfahrung dauert der Weg zum „digitalen“ BWL-Bachelor bloß zwei Jahre – exklusiv für HAK-AbsolventInnen. Ziel ist es, in 3+1 Semestern fit für die digitale Job-Zukunft im gehobenen Management, als Schnittstelle zur IT-Abteilung, zu werden. Deshalb liest sich das Kursangebot von Ingenium Education wie eine Liste der „Must Haves“ für die kommenden Job-Jahrzehnte.

Der Weg zum „digitalen“ BWL-Bachelor führt über drei Grundmodule mit jeweils eineinhalb- bis zweitägigen geblockten Lehrveranstaltungen. Einmal pro Semester ist zudem Unterricht an der OTH Regensburg vorgesehen (drei bis fünf Tage). Sonst stehen E-Learning, Webinare und selbständige Nachbearbeitung im Fokus.

In vier Modulen zum „digitalen“ BWL-Bachelor
„Grundlagen und Funktionslehre“ beschäftigt sich u.a. mit Wirtschaftsmathematik, Marketing, Arbeits- und Wirt-schaftsrecht. Gelehrt wird zudem Wirtschaftsenglisch. Zum „Allgemeinen Management“ zählen neben Projekt-management und -arbeit auch das Erwerben von Qualifikationen zur Führung von Unternehmen und Volkswirt-schaftslehre. Nach den „Grundlagen Digital Business“ – am Stundenplan steht das Basiswissen im Bereich Pro-grammierung und Datenbanken – geht es Cyber-spannend mit dem Schwerpunkt „Digital Business“ weiter. Die „digitalen“ BWL-Bachelor werden zu IT-SpezialistInnen: IT-Management und Security, Data Analysis & Business Intelligence bis hin zum „Digital Business Model Lab” bereiten auf das Studienfinale vor. Nach der Einstufung in den berufsbegleitenden Bachelor BWL und einer finalen, geblockten Unterrichtswoche an der OTH Regensburg im vierten Semester wird das Studium durch die Bachelorarbeit abgeschlossen. AbsolventInnen sind nach er-folgreichem Abschluss berechtigt, den Titel „Bachelor of Arts“ (B.A.) zu führen. Für alle positiv abgeschlossenen Module wird zusätzlich ein Hochschulzertifikat verliehen.

Das Plus am Weg zum „digitalen“ BWL-Bachelor
Berufliche Praxis kann im Rahmen von Studien- und Transferarbeiten eingebracht, Praxisteile können im beruf-lichen Alltag oder bei Praktika abgeleistet werden. Zeitlich wird das Studium durch geblockte Module, Lern-gruppen und Onlinekonferenzen individuell und flexibel gestaltet.

„Mit diesem neuen Schwerpunkt tragen wir der Tatsache Rechnung, dass sich unsere beruflichen Aufgaben verändern, dass die Digitalisierung insbesondere in den klassischen Berufsfeldern der HAK/HLW-AbsolventInnen längst Einzug gehalten hat. Wir wollen den berufstätigen HAK-/HLW-AbsolventInnen das not-wendige inhaltliche Upgrade bieten, um im veränderten beruflichen Umfeld weiterhin reüssieren zu können“, sagt Stefan Friedrich, Geschäftsführer des Bildungsträgers „Ingenium Education“.

Von Beginn an sind die Studierenden an der OTH Regensburg immatrikuliert, der Unterricht findet österreich-weit u.a. an Handelsakademien statt. Bei Bedarf stehen Lehrkräfte vor Ort an den Unterrichtsstandorten Salz-burg, Lustenau, Graz und Wien zur Verfügung. Die Fakultät Betriebswirtschaft der OTH Regensburg wurde kürz-lich von Studierenden äußerst positiv bewertet und belegt den Spitzenplatz als beste bayerische Hochschule in ihrem Bereich. Hervorragend schnitt sie u.a. in den Kategorien „IT-Ausstattung“, „Betreuung durch Lehrende“ und „Praxisbezug“ ab.

Weitere Studienrichtungen
Neben der neuen IT-Richtung bieten Ingenium/OTH Regensburg seit vielen Jahren die klassischen Ausbildungs-richtungen „Finanzen & Controlling“, „Marketing“ sowie „Int. Management“ an. Damit steht den HAK-Absolventen/-innen der Weg offen bis zum Bachelor die an der HAK eingeschlagene Richtung weiter zu gehen.

Wer nach dem Bachelor noch nicht genug hat, für den geht’s dann weiter zum Master of Science in St. An-ton/Arlberg, mit der Studienrichtung Industrial Management und den Vertiefungen in Unternehmensführung, Projektmanagement und Energiewirtschaft.

Die Bildungsträgerorganisation „Ingenium Education“ vernetzt seit mehr als 15 Jahren europäische Hochschul-netze und ergänzt das österreichische Bildungswesen durch internationale Kooperationen. Die OTH Regensburg zählt mit etwa 11.000 Studierenden zu den größten Fachhochschulen Bayerns und feiert im kommenden Jahr das 50. Jubiläum. Bewerbungsschluss für den Beginn im Herbstsemester ist im Juli 2020.

Jetzt informieren und anmelden unter
www.ingenium.co.at bzw. +43 316 821818 oder [email protected]ingenium.co.at

    Ingenium Education GmbH

    Herrengasse 26 - Jungferngasse 1, 8010 Graz
    Österreich
    +43 316 821818-0
    [email protected]ingenium.co.at
    www.ingenium.co.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht