< Zurück zur Übersicht

Susanne Altendorfer-Kaiser (Foto: Foto Freisinger)

FEMtech-Expertin des Monats März: Informationslogistikerin Susanne Altendorfer-Kaiser ausgezeichnet

09. März 2016 | 11:44 Autor: BMVIT Österreich, Wien, Steiermark

Leoben/Wien (A) Mit der monatlichen Auszeichnung macht das bmvit Frauen in Forschung und Technologie sichtbar. Expertin des Monats März ist die Informationslogistikerin Susanne Altendorfer-Kaiser von der Montanuniversität Leoben. Susanne Altendorfer-Kaiser arbeitet als Assistenzprofessorin am Lehrstuhl für Industrielogistik an der Montanuniversität Leoben. Ihr Forschungsschwerpunkt „Informationslogistik“ liegt dabei auf den inner- und überbetrieblichen Informationsflüssen und dem entsprechenden Informationsmanagement.

Susanne Altendorfer-Kaiser forscht vor allem im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) und des Prozessmanagements. In diesem Zusammenhang wurde im Jänner 2016 ein Logistiklabor eröffnet, das gleichzeitig das erste Lern-, Lehr- und Forschungslabor im Bereich der Industrielogistik an der Montanuniversität Leoben ist. Das Labor ermöglicht zum einen den Studierenden, Logistiksysteme sowie -technologien praxisnah kennenzulernen und zu testen. Zum anderen wird die Infrastruktur für weitere Forschungsprojekte auf diesem Gebiet genützt.

Aktuell arbeitet sie im Labor am Einsatz der „Pick-by-Vision“-Lösung des Intralogistikherstellers KNAPP Systemintegration GmbH in der Logistik. Diese Datenbrille dient dabei als Visualisierungsmedium für die Lagerlogistik. Ziel dabei ist, dass alle für die Kommissionierung (Bereitstellung von Waren für KundInnen oder für eine Produktion) benötigten Informationen (v. a. Lagerplatz, Artikel, Entnahmemenge) über die Datenbrille bereitgestellt werden.

Neben ihrer Tätigkeit als Assistenzprofessorin ist die gebürtige Steirerin Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung Logistik Österreich und leitet dort das Competence Center „Junge Logistik“, das sich als Plattform für junge LogistikerInnen versteht und mit speziellen Veranstaltungen auch gezielt Logistikerinnen ansprechen soll.

Susanne Altendorfer-Kaiser beendete 2006 das Diplomstudium „Internettechnik- und Management“ an der Fachhochschule Joanneum in Kapfenberg. Danach arbeitete sie zwei Jahre in der Industrie, bevor sie ihr Doktoratsstudium an der Paris-Lodron-Universität Salzburg begann. Im Jahr 2011 promovierte Susanne Altendorfer-Kaiser im Bereich Informatik - Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und wurde Assistenzprofessorin an der Montanuniversität Leoben.

Um die Leistungen von Frauen im Forschungs- und Technologiebereich sichtbar zu machen, zeichnet das bmvit seit 2005 Frauen aus der FEMtech-Expertinnendatenbank aus. Monatlich werden drei Fachfrauen aus der FEMtech Expertinnendatenbank nominiert. Eine interdisziplinär besetzte, unabhängige Jury aus hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, der Wissenschaft und des Personalmanagements wählt die FEMtech-Expertin des Monats aus.

Mit FEMtech unterstützt das bmvit Frauen in Forschung und Technologie und schafft Chancengleichheit in der industriellen und außeruniversitären Forschung. FEMtech setzt Aktivitäten zur Bewusstseinsbildung, zur Sensibilisierung, zur Sichtbarmachung sowie zur Förderung der Karrieren von Frauen in Forschung und Technologie.

    Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

    Radetzkystraße 2, 1030 Wien, Österreich
    +43 1 7116265-0

    Details

    Montanuniversität Leoben

    Franz-Josef-Straße 18, 8700 Leoben, Österreich
    +43 (0) 3842 402-7001
    [email protected]unileoben.ac.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht