Dialogschmiede und Zell am See-Kaprun gewinnen Deutschen Preis für Online-Kommunikation in drei Kategorien

Dialogschmiede und Zell am See-Kaprun gewinnen Deutschen Preis für Online-Kommunikation in drei Kategorien

Wien/Zell am See/Kaprun (A) Kommunikation mit Mehrwert für die Gäste und die Region steht im Mittelpunkt eines von der Dialogschmiede für die Tourismusregion Zell am See-Kaprun entwickelten AI-basierten Infodiensts. Die Lösung überzeugte gleich mehrere, unterschiedliche Jurys des Deutschen Preises für Online-Kommunikation.

Der Deutsche Preis für Online-Kommunikation 2022 gehört mit über 40 Jury-Mitgliedern und mehr als 500 Einreichungen zu den Top Auszeichnungen im gesamten deutschsprachigen Raum. Bis zur Verleihung ist nicht bekannt, wer einen der begehrten, transparenten Kuben mit nach Hause nehmen darf. Um sich Chancen ausrechnen zu können, muss man in den meisten Kategorien neben einem Ranking auf der Shortlist auch jeweils bei einem 8 Minuten-Pitch kurz vor der Preisvergabe punkten. Der Dialogschmiede (Wien, Berlin und Zürich) und der Tourismusregion Zell am See-Kaprun ist das gelungen. Gleich 3-mal „Gold“ ging am 24. Juni 2022 nach Österreich.

Ausgezeichnet wurde die AI-gesteuerte, automatisierte, digitale Morgenpost von Zell am See-Kaprun. Sie liefert den Gästen die Informationen, die sie brauchen und auch wirklich wollen. Das ganzheitliche Gesamtkonzept überzeugte die Jurys der Kategorien „Innovation des Jahres“, „Data Driven & Automated Communications“ sowie „Freizeit & Touristik“.  

Die Auszeichnungen unterstreichen, wie weitreichend und nachhaltig die Veränderungen sind, die der Tourismus gerade durchmacht. Jürgen Polterauer, CEO der Dialogschmiede: „Tourismus wird immer smarter – das Kaufverhalten der Gäste und ihre Nutzung digitaler Kanäle und Tools haben den Urlaub erreicht. Das muss der Benchmark für die ‚digitale Servicequalität‘ der Hotels und der gesamten Tourismusregion sein – vor, nach und während dem Urlaub.“ Diese digitale Transformation kann ein Hotelier alleine nicht schaffen. Das verlangt nach regionaler Zusammenarbeit und läutet eine Renaissance der Tourismusverbände ein. Zell am See-Kaprun ist damit äußerst erfolgreich.

In der Umsetzung geht es jedoch nicht primär um neue Technologien. Die Beziehung, zeitgemäße Services und Kommunikation stehen im Fokus – sowohl in Richtung der Gäste, als auch bei den regionalen Partnern untereinander. Die „Dialogschmiede“ vernetzen Informationen, Kommunikation und Prozesse – on- und offline. Dafür muss nicht unbedingt neue Software her – oft geht es vielmehr darum, bestehende Lösungen „smarter“ zu machen und vor allem smarter zu nützen. Das ist der Schlüssel zu einem intelligenten, datengesteuerten Tourismus, der den Gast auch digital in den Mittelpunkt rückt.

Jürgen Polterauer, CEO der Dialogschmiede: „Smarter Tourismus verlangt nach einem Umdenken der Akteure. Weg vom Hotelier als digitalen Einzelkämpfer, hin zur nachhaltigen, digital inspirierten Region – Bergbahnen, Schischulen, Gastronomie, Landwirtschaft, Kommunen und viele andere Partner inklusive. Das ist das neue Mindset, das immer mehr erfolgsentscheidend wird – die Kommunikation spiegelt das wider und die digitale Morgenpost ist dabei nur einer von vielen Kanälen, die konzertiert bespielt werden.“

 

Dialogschmiede GmbH

  Ungargasse 64-66 / Stiege 1 / Top 110, 1030 Wien
  Österreich
  +43 1 8906401-0

Könnte Sie auch interessieren