Salzburger Erfolgsgeschichten: Lungauer Unternehmerpower ausgezeichnet

Salzburger Erfolgsgeschichten: Lungauer Unternehmerpower ausgezeichnet
Knapp zwanzig Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Lungau wurden am Donnerstagabend, 19. Mai, im Rahmen der WKS-Eventserie „Salzburger Erfolgsgeschichten“ in Tamsweg ausgezeichnet.

Salzburg (A) „Als Unternehmer weiß ich sehr gut, was es heißt, einen Betrieb aufzubauen und diesen weiter zu entwickeln. Da gibt es natürlich auch Rückschläge, aber man steht immer wieder auf, um aus Fehlern zu lernen und es in Folge besser zu machen. Daher gratuliere ich Ihnen heute ganz herzlich zu Ihren Jubiläen – egal ob sie die ersten zehn Jahr hinter sich haben oder sich schon viele Jahrzehnte am Markt behaupten,“ sagte WKS-Präsident KommR Peter Buchmüller.

Und er unterstrich die wichtige Rolle der Unternehmer für die Regionen und ihre Bevölkerung. „Mit ihrem Unternehmergeist schaffen Sie Arbeitsplätze und tragen wesentlich zur Wertschöpfung im Bezirk bei. Viele von Ihnen bilden außerdem Lehrlinge aus und geben den jungen Menschen Perspektiven“, so der Präsident.

Ganz ähnlich sah es als Vertreter des Landes Salzburg LAbg. Wolfgang Pfeifenberger, zugleich Obmann der WKS-Bezirksstelle Lungau: „Die Unternehmen tragen auch sehr viel an Steuerleistungen bei, von denen vor allem die Gemeinden im Land profitieren, denn dadurch können diese ihren vielfältigen Aufgaben für die Bevölkerung nachkommen. Sie leisten damit einen weiteren Beitrag für die Erhaltung der hohen Lebensqualität in unserer Heimat, wofür ich mich ausdrücklich bedanke.“

Fortführung von Familienbetrieben, Übernahme von bestehenden Unternehmen
Im Rahmen der Veranstaltungen „Salzburger Erfolgsgeschichten“ ehrt die WKS seit heuer bezirksweise Unternehmen mit runden Jubiläen. Im Lungau betraf dies gestern beim Event in der WKS-Bezirksstelle in Tamsweg knapp zwanzig Firmen. Die mit Abstand ältesten Jubiläen feierte dabei die Int. Transporte Gruber GmbH und CoKG aus Unternberg (75 Jahre) und die Steinlechner GmbH aus Mauterndorf (95 Jahre). Der Inhaber beider Firmen Maximilian Gruber erinnerte sich an seinen ganz persönlichen Werdegang. Nach dem frühen Tod seines Vaters sagte er seiner Mutter noch als HTL-Schüler zu, die Firma später übernehmen zu wollen. Nach Abschluss der Schule und beruflichen Erfahrungen bei verschiedenen Firmen, stieg er dann zehn Jahre später ins Unternehmen ein. Die ersten Jahre waren eine große Herausforderung für Gruber. „Mit der Freude an dem was man tut wurden aber alle Hürden gemeistert. Sie ist eine wichtige Triebfeder für unsere tägliche Arbeit,“ zeigte sich Gruber überzeugt.

Auch für Christian Schlick, Inhaber der Lungaudach GmbH, waren die ersten Jahre alles andere als einfach. Er hat auf Basis eines bestehenden Betriebs in Mariapfarr sein Unternehmen vor zehn Jahren gegründet. „Ich habe den Betrieb mit der Belegschaft und auch dem Kundenstock übernommen. Das war sicherlich ein Vorteil,“ erinnerte sich Schlick. Die größte Herausforderung zu Beginn sei allerdings die interne Überzeugungsarbeit gewesen und als neuer Firmenchef uneingeschränkt anerkannt zu werden. „Das hat eine Zeitlang gedauert, aber seither läuft der Betrieb sehr gut und haben wir uns als Team gefunden“, sagte der Dachdecker- und Spenglermeister. Rückblickend könne er daher jedem empfehlen, die Übernahme eines bestehenden Betriebs als Start in die Selbstständigkeit in Erwägung zu ziehen.

 

Wirtschaftskammer Salzburg

  Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg
  Österreich
  +43 662 8888-0

Könnte Sie auch interessieren