< Zurück zur Übersicht

Erster Investoren-Dialog Bodensee am 30.06.2011Wirtschaftsstandort Landkreis Sigmaringen

27. Oktober 2011 | 08:25 Autor: Bodensee Standort Marketing Vorarlberg

Konstanz (D) Hervorragende Resonanz fand am 30.06.2011 die Premiere des „Investoren-Dialogs Bodensee“ im Landkreis Sigmaringen. Mit 111 Teilnehmern aus der internationalen Bodenseeregion und sowie aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz war die Veranstaltung ausgebucht.

Vor Ort konnten sich die Teilnehmenden über mehr als 122 Hektar freie Gewerbe- und Industrieflächen und vielfältige Investitionsmöglichkeiten informieren. Dabei wurde das große Entwicklungspotential des Landkreises deutlich: Die Experten waren sich einig, dass der Landkreis hervorragende Zukunftschancen hat.

Die Veranstaltung bestand aus einer exklusiven Rundfahrt zu ausgewählten Standorten und einem Vortragsprogramm über Ansiedlungsprojekte der Region, einer Expertenrunde und einem Keynote-Vortrag über die Zukunftschancen des Standorts Bodensee. Die Gemeinschaftsveranstaltung der Bodensee Standort Marketing GmbH (BSM) und ihrem teilregionalen Gesellschafter der Wirtschaftsförderungs- und Standortmarketinggesellschaft Landkreis Sigmaringen mbH (WIS) ist der Auftakt zu einer Reihe von Investoren-Dialogen rund um den See. Der nächste Investoren-Dialog wird 2012 den Landkreis Konstanz präsentieren.

Am Vormittag war eine exklusive Investoren-Gruppe im Landkreis Sigmaringen unterwegs, um sich die freien Gewerbe- und Industrieflächen anzusehen. Sie waren beeindruckt von den Möglichkeiten, die es in der Region gibt. Die Landeshauptstadt der Biodiversität 2011 Bad Saulgau konnte mit günstigen Quadratmeterpreisen und ihren Freizeit- und Gesundheitsangeboten punkten. Mit dem Business Airport, großen freien Industrieflächen und einem innovativen Konzept für die Entwicklung der Innenstadt präsentierte sich Mengen den Besuchern. Meßkirch konnte unter anderem mit einem der größten Gewerbegebiete Baden-Württembergs aufwarten – im interkommunalen Gewerbegebiet Nördlicher Bodensee stehen 61 Hektar als projektierte Flächen zur Verfügung. Mit den Entwicklungsplänen für das Bahnareal zeigte Pfullendorf, dass Gewerbeflächen im Stadtkern zur Aufwertung der Innenstadt beitragen können und überzeugte mit den begonnenen Maßnahmen im Industriegebiet „Mengener Straße“.

Im Hofgarten in Sigmaringen begrüßte Landrat Dirk Gaerte am Nachmittag zur zweiten Runde. Gebannt hörten die Teilnehmer den Visionen des renommierten Zukunftsforschers Dr. Karlheinz Steinmüller zu. „Die Bodenseeregion ist sehr gut aufgestellt,“ war sein Fazit nach dem Blick auf das enorme Potential durch die Kombination der Unternehmen, der Angebote der Kommunen für Fachkräfte und der hohen Lebensqualität der Bodenseeregion. Unter Moderation von Joachim Umbach (Schwäbischer Verlag) diskutierten im Anschluss Thorsten Leupold (BSM), Herbert Bossinger (Baden-Württemberg International), Prof. Dr.-Ing. Peter Jany (IHK Bodensee-Oberschwaben), Prof. Dr. Markus Lehmann (Hochschule Albstadt-Sigmaringen) mit Steinmüller. Sie waren sich einig, dass das oft bemängelte Fehlen einer „Bodenseehauptstadt“ eigentlich ein Pluspunkt sei. Zwar gebe es kein zentrales Entscheidungszentrum, aber dafür rückten überregional agierende Organisationen wie die Bodensee Standort Marketing GmbH die Region ins Rampenlicht.

Die neu entstehende Regionenmarke für den Bodensee ist ein wichtiger Baustein für noch mehr nationale und internationale Bekanntheit, an der derzeit mit Hochdruck gearbeitet wird.

  • uploads/pics/Investoren2.jpg
  • uploads/pics/Investoren3.jpg

Bodensee Standort Marketing GmbH

Max-Stromeyer-Str. 116, D-78467 Konstanz
Deutschland
+49 7531 8001145

Details


< Zurück zur Übersicht