< Zurück zur Übersicht

Wie geht es für den Mittelstand in Zeiten von Euro- und Schuldenkrise weiter? Mario Ohoven, Präsident des Europäischen Mittelstandsdachverbands (CEA PME) gab Unternehmern beim „4. Bodensee Finanzforum“ einen Ausblick in die Zukunft.

Keine Kreditklemme in Sicht - Länderübergreifendes „4. Bodensee Finanzforum“ für KMU überzeugt

10. Mai 2012 | 11:54 Autor: BioLAGO Vorarlberg

Friedrichshafen (D) „Unternehmensfinanzierung muss gut geplant sein “ – getreu diesem Motto haben mehr als 80 Unternehmer, Finanzierungsexperten und Wirtschaftsforscher aus der Vierländerregion beim 4. Bodensee Finanzforum in Friedrichshafen Erfolgsmodelle vorgestellt und diskutiert, wie Wachstum im Mittelstand finanziert werden kann. Michal Näf, Erfinder des weltweit führenden Online-Terminplaners Doodle zeigte am Beispiel seiner Züricher Firma auf, wie der Unternehmensaufbau mit begrenzten Mitteln gelingt. Mario Ohoven, Präsident des Europäischen Mittelstandsdachverbands gab den Anwesenden mit auf dem Weg, dass es im heutigen Wettbewerb wichtig sei, den eigenen Produkten ein eigenes Ego und Image zu verleihen.

Unternehmenswachstum, Kreditvergabe, Finanzierung mit Eigen- und Fremdkapital sowie Internationalisierung waren die Schwerpunktthemen der vierten Auflage der bodenseeweiten Austauschplattform für den Mittelstand, die in diesem Jahr in Friedrichshafen stattfand. Diskutiert wurde unter anderem, inwiefern die ab 2013 in Kraft tretende Regelung Basel III Kredite für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in den einzelnen Bodenseeländern verteuern wird. Mit Basel III müssen Banken strengere Liquiditätsregeln erfüllen. „Von einer Kreditklemme gehen wir aber nicht aus“, gab Christoph Müller, Vorstand der Sparkasse Bodensee Entwarnung.

Joachim Heinzl, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Vorarlberg (WISTO) rechnet damit, dass vor allem Firmen, die jetzt bereits weniger solide finanziert seien, die Basel III-Folgen zu spüren bekämen. Marcel Tyrell, Professor für Unternehmensfinanzierung an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen bemerkte generelle Veränderungen im Verhältnis von Banken und Unternehmen. „Für den Mittelstand ist es wichtig, Sicherheit zu haben, dass seine Bank auch in den nächsten Jahren noch besteht“, so Tyrell in Anspielung auf die kürzliche Schulden- und Bankenkrise.

Auf das Produktimage kommt es an
Gastredner Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft und des Europäischen Mittelstandsdachverbands (CEA PME) gab den an anwesenden Unternehmern den Rat den eigenen Produkten ein herausstechendes Image zu verleihen und ein Ego-Marketing zu geben. „Auf dem weltweiten Markt gibt es zu viele Produkte zum gleichen Preis mit gleicher Qualität. Wer Erfolg haben will, der muss nicht nur das Produktmanagement, sondern vor allem das Beziehungsmanagement beherrschen und ein Image transferieren“, so Ohoven.

Wie aus einem Hobby ein Weltprodukt wird – auf den Spuren von Doodle
Begeistert wurden die Teilnehmer des Bodensee Finanzforums vor allem durch den Impulsvortrag von Michael Näf, Geschäftsführer der Züricher Doodle AG, die zu einem der wenigen Schweizer Web-Unternehmen zählt, die international erfolgreich sind. Mit seinem Online-Terminplaner mit weltweit über zehn Millionen Nutzern gehört Doodle zu den Top Ten der größten Websites der Schweiz und verzeichnet seit der Gründung 2007 einen kometenhaften Aufstieg.

„Nicht Konditionen der Kapitalgeber waren für uns erstrangig entscheidend, um unser Wachstum zu stemmen, sondern die Verlässlichkeit unserer Partner“, so Michael Näf, der seine Erfindung zunächst als Hobby im persönlichen Umfeld einsetzte und mit seinem Firmen-Mitgründer in der frühen Unternehmensphase lange auf Lohn verzichtete. „Aus heutiger Sicht würde ich vieles anders machen, beispielsweise neue Mitarbeiter noch schneller in der Wachstumsphase einstellen“, gestand Näf.

5. Finanzforum Bodensee bereits 2013
Nach dem Start vor drei Jahren hat sich das Forum als grenzübergreifender Erfahrungsaustausch von Unternehmer zu Unternehmer in Sachen Finanzierung etabliert. Den Erfolg der bodenseeweiten Austauschplattform bestätigen die Veranstalter, zu denen neben der Bodensee Standort Marketing GmbH das Unternehmernetzwerk BioLAGO gehört. Das Bodensee Finanzforum wird im kommenden Jahr in fünfter Auflage weitergeführt. Infos hierzu erhalten Interessierte ab Frühjahr 2013 unter www.bodensee-finanzforum.net

  • Mehr als 80 Unternehmer, Finanzierungsexperten und Wirtschaftsforscher aus Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen am „4. Bodensee Finanzforum 2012“ in Friedrichshafen teil.
    uploads/pics/4__Finanzforum_Saal.jpg
  • Informierten Unternehmen zum Thema Wachstum und Finanzierung: (v. links): Peter Frischknecht (tebo St. Gallen), Peter Pohl (Vorstand BioLAGO e.V.), Bettina Kühn-Kräußlich (Bodensee Standort Marketing), Mario Ohoven (Präsident Europäischer Mittelstandsdachverband) und Thorsten Leupold (Bodensee Standort Marketing).
    uploads/pics/4__Finanzforum_Gruppenbild_Ohoven.jpg

BioLAGO e.V. - life science network

Byk-Gulden-Straße 2, 78467 Konstanz
Deutschland
+49 7531 2842722

Details


< Zurück zur Übersicht