< Zurück zur Übersicht

Unterberger Dornbirn-Betriebsleiter Markus Spiegel, der Geschäftsführende Gesellschafter Gerald Unterberger, WK-Präsident Manfred Rein und der Geschäftsführende Gesellschafter Dieter Unterberger.

Unterberger Automobile investiert 2,2 Mill. Euro in BMW- und MINI-Standort Dornbirn

06. Mai 2013 | 16:53 Autor: schlossmarketing Vorarlberg

Dornbirn (A) Unterberger Automobile investiert kräftig in seinen Vorarlberger Hauptstandort Dornbirn. Für die umfassende Erweiterung und Modernisierung des BMW- und MINI-Autohauses nimmt das Familienunternehmen 2,2 Millionen Euro in die Hand.
 
Topmoderne Autohäuser sind Teil des Erfolges von Unterberger Automobile, mit 16 Standorten sowie mehr als 7.000 verkauften Neu- und Gebrauchtwagen jährlich einer der größten Autohändler Österreichs und Südbayerns. „Mit dem Zubau eines exklusiven Autosalons für die Marke MINI in Dornbirn reagieren wir auf die stetig wachsende Modellvielfalt von BMW und MINI. Gleichzeitig gestalten wir die bestehenden Schauräume komplett neu und noch kundenfreundlicher“, erklären Gerald, Dieter und Fritz jun. Unterberger, Geschäftsführende Gesellschafter der Unterberger Gruppe, anlässlich des offiziellen Spatenstichs, zu dem u.a. auch der Vorarlberger Wirtschaftskammer-Präsident Manfred Rein, der Dornbirner Vize-Bürgermeister Martin Ruepp sowie BMW Austria’s After Sales Leiter Gerald Stöllinger erschienen waren.
 
Modernisierung für Kunden und Mitarbeiter
Den Augen der Passanten sofort ins Auge stechend entsteht der neue MINI-Salon mit 300 Quadratmetern Ausstellungsfläche an der Front des Autohauses in Stiglingen 75. Die darüber hinaus neu gestalteten Flächen des Bestandes umfassen die Auslieferung für BMW und MINI, sämtliche Arbeitsplätze sowie den Wartebereich. „Die Erweiterung gibt uns Spielraum, die breite Modellpalette von BMW und MINI in einem großzügigen, stylischen Ambiente zu präsentieren. Für die Kunden wird der Aufenthalt bei uns noch annehmlicher und auch unsere Mitarbeiter dürfen sich auf das neue Arbeitsumfeld freuen“, blickt Betriebsleiter Markus Spiegel der Fertigstellung entgegen, die für das Frühjahr 2014 geplant ist.
 
Massive Erhöhung der Service-Kapazität
Die Modernisierungs- und Zubauarbeiten betreffen aber nicht nur den für die Kunden sichtbaren Bereich. An der Rückseite des Standortes wird eine neue Werkstätte errichtet. „Das Gebäude wird acht moderne Arbeitsplätze, zwei Waschstraßen, eine Waschhalle sowie eine Müllentsorgungsstation beherbergen. Dazu entsteht im Obergeschoß ein Reifenlager mit Platz für bis zu 1.500 Rädergarnituren“, erläutert Dieter Unterberger. Darüber hinaus wird auch die Lackiererei mit einer zusätzlichen Lackierkabine und drei weiteren Lackier-Vorbereitungsarbeitsplätzen mit modernsten Absaugungsanlagen erweitert. Insgesamt werden rund 800 Quadratmeter Fläche neu bebaut. Das Investitionsvolumen beträgt 2,2 Millionen Euro netto. Für die Planung zeichnen der auf Autohäuser spezialisierte Architekt Bernhard Möckel und DI Gerhard Wolf verantwortlich.
 
Die Unterberger Automobil-Achse
Die Unterberger Automobil-Achse erstreckt sich vom Allgäu über den Bodenseeraum nach Vorarlberg, Tirol und Bayern bis zum jüngst erworbenen Standort Freilassing. In Vorarlberg betreibt das Familienunternehmen mit dem BMW- und MINI-Autohaus in Dornbirn noch zwei SalesPoints in Bregenz und Feldkirch. Neben der exklusiven Hauptschiene mit zwölf BMW- und MINI- Standorten werden auch vier Mehrmarken-Standorte mit Opel, Hyundai, Mitsubishi, Mazda, Alfa Romeo, Jaguar, Land Rover und Volvo betrieben. 2012 konnte Unterberger Automobile in der Automobil-Sparte 2012 Jahresumsatz von EUR 212 Mio. Euro erwirtschaften. Aktuell werden 493 Mitarbeiter beschäftigt. 70 davon werden als Lehrlinge in den Berufen Karosserietechniker und KFZ-Techniker sowie in kaufmännischen Berufen ausgebildet. Darüber hinaus ist Unterberger äußerst erfolgreich im Immobilien-, Beteiligungs- und als Mitgesellschafter im Leasinggeschäft tätig. Auch 37 Jahre nach dem Start ist das Unternehmen nach wie vor zu 100 Prozent in Familienbesitz.

Daten & Fakten zu Unterberger Automobile
Organisation

  • Gründung 1976 in Kufstein durch KR Fritz Unterberger
  • Die Unterberger Beteiligungs GmbH führt die einzelnen Automobilfirmen als Mutterunternehmen unter einer einheitlichen Leitung.
  • Geschäftsführer sind Josef Gruber, Gerald Unterberger, Mag. Dieter Unterberger und Fritz Unterberger jun.
  • Seit der Eröffnung des ersten Autohauses ist Unterberger zu einer überregional tätigen Unternehmensgruppe mit mehreren Geschäftsfeldern gewachsen. Seit mehr als 30 Jahren ist man im Immobilien-, Beteiligungs- und als Mitgesellschafter im Leasinggeschäft tätig.
  • Die Unterberger Gruppe ist ein Familienunternehmen geblieben, das vom starken Zusammenhalt und dem persönlichen Kontakt zu seinen Kunden geprägt ist.

Automobile-Sparte

  • 16 Standorte in Tirol, Vorarlberg, Bayern, und im Allgäu
  • Mit mehr als 7.000 verkauften Neu- und Gebrauchtwagen jährlich ist Unterberger Automobile einer der größten Autohändler Südbayerns und Österreichs.
  • Zweitgrößter BMW- und MINI-Händler Österreichs
  • In den drei Mehrmarkenautohäusern (Autowelt) in Kufstein, Innsbruck und Strass offizieller Vertragshändler für Opel, Hyundai, Mitsubishi, Mazda, Alfa Romeo, Jaguar, Land Rover und Volvo.
  • In den letzten zehn Jahren kamen neun neue Standorte dazu und rund € 35 Mio. wurden in die Modernisierung investiert.

Wirtschaftliche Eckdaten 2012

  • Jahresumsatz in der Automobil-Sparte 2012: EUR 212 Mio.
  • Verkaufte Neuwagen 2012: 3.327
  • Verkaufte Gebrauchtwagen 2012: 3.887
  • Mitarbeiter in der Automobil-Sparte: rund 493
  • Davon 70 Lehrlinge in den Berufen Karosserietechniker, KFZ-Techniker und kfm. Berufe.

Die Standorte
BMW und MINI:
Kufstein, Innsbruck, St. Johann (+ Mazda), Dornbirn, Rosenheim, Prien am Chiemsee, Freilassing, Lindau, Lindenberg im Allgäu und Wangen im Allgäu
 
SalesPoints:
Telfs, Bregenz und Feldkirch
 
Mehrmarkenautohäuser:
Autowelt Denzel-Unterberger/Innsbruck mit Opel, Hyundai, Mitsubishi, Jaguar, Land Rover und Volvo
Autowelt Kufstein Nord mit Alfa Romeo, Jaguar, Land Rover, Volvo und Mazda
Autowelt Strass mit Hyundai und Land Rover

  • Stadtrat Walter Schönbeck, WK-Präsident Manfred Rein, die Geschäftsführenden Gesellschafter Gerald und Dieter Unterberger, Unterberger Dornbirn-Betriebsleiter Markus Spiegel, Wälderbau-Baumeister Bertram Dragaschnigg und Bauleiter DI Gerhard Wolf.
    uploads/pics/bmw-unterberger-2-dornbirn-vorarlberg-wirtschaftszeit.jpg
  • Unterberger-Geschäftsführer Josef Gruber, WK-Präsident Manfred Rein, die Geschäftsführenden Gesellschafter Dieter und Gerald Unterberger sowie Unterberger Dornbirn-Betriebsleiter Markus Spiegel. (Bilder: schlossmarketing)
    uploads/pics/bmw-unterberger-3-dornbirn-vorarlberg-wirtschaftszeit.jpg

BMW Unterberger Automobile GmbH & Co KG | Dornbirn

Stiglingen 75, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 23286-0
[email protected]unterberger.bmw.at
www.unterberger.cc

Details


< Zurück zur Übersicht