< Zurück zur Übersicht

Dr. Christof Germann

Vorarlberger Illwerke AG legt stabiles Jahresergebnis vor

23. Mai 2014 | 08:22 Autor: illwerke vkw Vorarlberg

Bregenz (A) Durch den starken Ausbau erneuerbarer Energieträger wie Photovoltaik und Windkraft befindet sich die Energiewirtschaft in einer massiven Umbruchsphase.

Einerseits ist es notwendig, die nun stärker anfallenden Schwankungen in der Energieerzeugung durch flexibel einsetzbare Kraftwerke wie Pumpspeicherkraftwerke oder Gaskraftwerke auszugleichen, andererseits können Anlagen, insbesondere Gaskraftwerke, aufgrund gesunkener Großhandelspreise nicht mehr rentabel betrieben werden. Diese Rahmenbedingungen bringen derzeit zahlreiche Energieerzeuger in wirtschaftliche Schwierigkeiten. illwerke vkw profitiert zwar davon, dass es ausschließlich Wasserkraftwerke betreibt, bleibt aber vom schwierigen Umfeld nicht gänzlich unbeeinflusst. Vorstandsmitglied Dr. Christof Germann: „Angesichts der aktuellen Marktbedingungen haben wir uns 2013 sehr gut geschlagen und konnten dem Aufsichtsrat heute ein stabiles Jahresergebnis vorlegen. Mit Umsatzerlösen von 664,64 Millionen Euro und einem Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 104,8 Millionen Euro liegen wir nur knapp unter dem Ergebnis des Vorjahres.“
 
Investitionspaket in Höhe von 600 Millionen Euro  
Im Jahr 2013 wurden bei illwerke vkw 157 Millionen Euro in neue Anlagen und Instandhaltungsmaßnahmen investiert. Eine Investition in die Zukunft ist auch das Pumpspeicherkraftwerk Obervermuntwerk II, mit dessen Bau Anfang Mai begonnen wurde. Wie das Kopswerk II wird es in der Lage sein, schnell und flexibel Schwankungen ausgleichen, und unterstützt damit die Integration erneuerbarer Energien in das europäische Verbundnetz. Zusammen mit dem Rellswerk und der Erweiterung der Umspannanlage Bürs investiert illwerke vkw rund 600 Millionen Euro, um noch besser für die Herausforderungen der Energiewende gerüstet zu sein.
 
2.423 GWh elektrische Energie erzeugt

In der Kraftwerksgruppe Obere Ill-Lünersee wurden im Jahr 2013 2.063 GWh elektrische Energie erzeugt (Vorjahr: 2.363 GWh). Die Aufnahme von Pumpenergie betrug 1.315 GWh (Vorjahr: 1.580 GWh). Die Zuflüsse der Speicher der Werksgruppe lagen um 3,8 Prozent über jenen des Regeljahres. Zusammen mit dem Walgauwerk wurden in den Kraftwerken der Illwerke 2.423 GWh elektrische Energie erzeugt.  
 
Entwicklung im Stromgeschäft
Die Stromlieferungen der VKW und der VKW-Ökostrom GmbH im Vertrieb an Endkunden und Weiterverteiler in den Marktgebieten Vorarlberg und Westallgäu erhöhten sich geringfügig von 2.766,7 Mio. kWh im Jahr 2012 auf 2.795,3 Mio. kWh. Das ist eine Zunahme von 1,0 Prozent. Die Lieferungen an Kunden in anderen Regelzonen betrugen knapp 370,1 Mio. kWh, das sind 62,5 Mio. kWh weniger als im Vorjahr. Im Stromhandel wurden 1.335,5 Mio. kWh gegenüber 1.388,7,0 Mio. kWh im Vorjahr abgesetzt, womit sich eine leichte Reduktion um 3,8 Prozent ergab. „Der gesamte Stromumsatz der VKW als Stromlieferant belief sich auf 4.567,2 Mio. kWh, was einer Abnahme von rund 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht“, so Vorstandsmitglied DI Helmut Mennel.

Entwicklung im Erdgasgeschäft
Insgesamt lieferte die VKW im Geschäftsjahr 2013 1.766,5 Mio. kWh an Endkunden in Vorarlberg, was einer Verringerung um 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr darstellt.

    vkw illwerke | Vorarlberger Kraftwerke AG

    Weidachstr. 6, 6900 Bregenz
    Österreich
    +43 5574 6010

    Details


    < Zurück zur Übersicht