< Zurück zur Übersicht

Mike Feurstein, DEAD OR ALIVE COFFEE

Dead or alive! Starker Kaffee mit Ecken und Kanten aus Vorarlberg

27. August 2018 | 08:00 Autor: Barbara Schmiedehausen Startseite, Schweiz, Tirol, Wien, Steiermark, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten, Burgenland, Liechtenstein, Deutschland, Vorarlberg

Dornbirn/Diepoldsau (A/CH) Seit rund einem Jahr wird mit dem Dead or Alive Coffee einer der stärksten Kaffees der Welt in Vorarlberg produziert. Mit über 440 Milligramm Koffein pro Tasse sorgt der „schwarze Stoff“ für einen natürlichen Energiekick und lässt die Herzen der Koffein-Junkies höher schlagen.

Rhythmisch knistern die schwarzen Bohnen in der Röstmaschine, angenehm wohliges Kaffee-Aroma verströmt im Raum, bunte Jutesäcke aus aller Welt prägen die Atmosphäre in der „Kaffeebohne“, einer kleinen Rösterei in Dornbirn. Und genau dies ist der besondere Ort, an dem der Dead or Alive Coffee seinen Ursprung hat und mit viel Leidenschaft und Erfahrung produziert wird.

Die Mischung macht’s
Einige Wochen wurde hinter verschlossenen Türen an der perfekten Rezeptur für den Dead or Alive Coffee getüftelt. Verschiedene Kaffeebohnen wurden gemischt, unterschiedliche Röstverfahren ausprobiert. Bis schlussendlich die Wahl auf feine Arabica und Robusto Bohnen gefallen ist, die perfekt gemischt werden. Das Ergebnis ist ein funktionaler Kaffee, der für eine geballte Ladung an Energie genauso wie für feinen nussig-schokoladigen Geschmack sorgt.

DEAD OR ALIVE – der Name ist Programm
Mit Totenkopf-Logo und dem Slogan „Love Insomnia“ ist klar: der Dead or Alive Coffee hebt sich von der Masse ab. Zur Zielgruppe gehören Berufstätige, die in Extremsituationen zu Höchstleistungen auflaufen müssen und dabei den nötigen Adrenalinschub schätzen. Morgenmuffel, für die ein perfekter Start in den Tag ohne eine Tasse Kaffee unvorstellbar ist. Oder einfach jene, die mit einem Tässchen „schwarzem Stoff“ die Nacht zum Tag werden lassen.

Auch wenn weltweit Milchgetränke mit geringem Kaffee-Gehalt sehr populär sind, so ist doch auch eine Trendwende zurück zum puren Kaffee, z.B. als typisches Morgengetränk oder als krönender Abschluss einer Mahlzeit, erkennbar. „Mit Dead or Alive kehren wir wieder zurück zum Ursprung des Kaffees und zu seiner Funktion als Energielieferant und Wachhalter“, beschreibt Mike Feurstein, Gründer und Inhaber, den Hintergrund seines Produkts. „Milchgetränke, Zuckersirup, Fruchtnoten oder entkoffeiniert gibt es bei uns nicht – sondern die Funktion zählt“, bringt er seine Philosophie auf den Punkt. „Und ganz nebenbei sorgt das feine Aroma für einfach guten Kaffeegenuss“, schmunzelt er vielversprechend.

Der Hauptvertrieb des schwarzen Energypacks mit 7.500 Milligramm Koffein läuft online über die Website www.deadoralivecoffee.com bzw. über Amazon. Daneben ist der DEAD OR ALIVE COFFEE in Delikatessen-Geschäften erhältlich. Zudem soll im nächsten Schritt der internationale Markt erobert werden. Durch die Zusammenarbeit mit Distributoren in den USA, in Brasilien, Uruguay und im Iran sind die ersten Schritte dazu gesetzt. Und eines ist gewiss – mit Dead or Alive Coffee wird’s bestimmt nicht langweilig.

Interview mit Mike Feurstein, DEAD OR ALIVE COFFEE

Mike, du bist ja ziemlich viel herumgekommen in der Welt, warst lange Zeit in verantwortungsvoller Position als Leitende Sicherheitsfachkraft eines Weltkonzerns unterwegs – warum braust du jetzt Kaffee?
Mike: Kaffee war und ist für mich mit Passion verbunden, er ist Lebensgefühl und Komfortzone zugleich. Bei mir startet der Tag erst so richtig nach einer Tasse Kaffee – der ultimative Wachmacher und Energielieferant zugleich. Auf den Kaffee gekommen bin ich grundsätzlich aus Neugierde, einer tiefen Verbundenheit mit dem „schwarzen Stoff“ und mit dem richtigen Quäntchen Glück. Nach intensiven Jahren hab ich meinen Job an den Nägel gehängt, um in Amerika Motorradreisen zu unternehmen. Aus familiären Gründen musste ich nach Vorarlberg zurückkehren, wo mir ein guter Freund den Rat gegeben hat, mit dem faszinierenden Rohstoff Kaffee durchzustarten. Vorausgesetzt natürlich, das Produkt hebt sich von der Konkurrenz ab - und genau das macht Dead or Alive Coffee. Wir provozieren und wir sind ganz klar anders als der Rest, mit unserer Marke aber vor allem mit unserem Produkt.

Was macht deinen Kaffee so besonders?
Mike: Ich beschreibe unser Produkt gerne als „functional coffee“, denn durch seinen besonders hohen Koffeingehalt ist er Energiekick und Wachhalter zugleich - und überzeugt mit seinem vollen Aroma. In unserer „Zauberwerkstätte“, unserer kleinen Rösterei in Hohenems, haben wir lange an der richtigen Mischung, dem Blend, getüftelt – und das Ergebnis kann sich sehen bzw. schmecken lassen. Dead or Alive Coffee besitzt Ecken und Kanten, besticht mit einem süßlich schokoladig-nussigen Aroma und haut so richtig rein. Kurz gesagt: eine geballte Ladung natürlicher Energie, die schon mal den Herzschlag beschleunigt und dich so richtig durch den Tag (und die Nacht!) bringt.
 
Und deine Zielgruppen? Hast du ein Bild von den Kaffeetrinkern?
Mike: Zu meiner Zielgruppe gehören definitiv Koffein-Junkies, die durch ein Leben am Limit den nötigen Energiekick brauchen und lieben. Eine Tasse Dead or Alive Coffee bedeutet Adrenalin pur und hilft zum Beispiel jenen Berufsgruppen, die ohne Schlaf zu Höchstformen auflaufen müssen: Ärzte, Piloten genauso wie LKW-Fahrer oder Türsteher. Ebenso schwören Architekten, Grafiker, Schauspieler und Künstler auf unseren Kaffee. Auch in Anwaltskanzleien gibt’s starke Bohnen für schwere Fälle, denn er beflügelt die Kreativität, wenn die Arbeitstage mal wieder bis in die Nacht dauern. Kurz gesagt: wir holen Kaffeetrinker ab, die das Extra an Koffein kombiniert mit feinem Genuss wollen.
 
Wo kann man deinen Kaffee genießen und kaufen?
Mike: Grundsätzlich gibt’s unseren Kaffee online im Webshop unter deadoralivecoffee.com oder in ausgewählten Delikatessen-Geschäften wie etwa dem Jöslar in Andelsbuch, Bentele Genuss, Culinaria Bregenz und Feldkirch oder über das Kaffeekontor Bayern in München. Wir beliefern auch die Gastronomie, obwohl ich diese als Nebenschauplatz sehe. DEAD OR ALIVE COFFEE ist kein COFFEE FOR COMMON PEOPLE.

Und wie geht es weiter mit der Marke? Hast du noch neue Ideen im Ärmel?
Mike: In erster Linie werden wir Dead or Alive Coffee international ausrollen und Koffeinliebhaber auf der ganzen Welt beliefern, auch im Bürobereich. Neben DACH generieren wir Umsatz in den USA, in Brasilien, in Uruguay und auch im Iran. Auch gilt es den Bekanntheitsgrad zu erhöhen, die Positionierung der Marke zu schärfen sowie die Fangemeinde wachsen zu lassen. Dies geschieht zum einen durch Merchandising und zum anderen durch gezieltes Online-Marketing im Social Media Bereich. Daneben touren wir mit einem umgebauten UPS-Package Car mit Ausschankmöglichkeit, dem Deadomobil, durch die Lande.

Ich könnte mir vorstellen, dass wir weitere „Kaffeespezialitäten“ auf den Markt bringen. Derzeit laufen auch Versuche, unsere Coffeebox mit über 7.500 Milligramm Koffein per Drohne an die Haushalte abzuwerfen.

Auf jeden Fall wird es nicht langweilig bei uns!

  • uploads/pics/_I9A7464_01.jpg

Dead or Alive Unlimited AG

Werkstrasse 10, 9444 Diepoldsau
Schweiz
+41 71 7376153
[email protected]deadoralivecoffee.com
www.deadoralivecoffee.com

Details


< Zurück zur Übersicht