< Zurück zur Übersicht

V.l.n.r.: Josef Ober, Bürgermeister der Stadt Feldbach, Landtagsabgeordneter Franz Fartek, Barbara Eibinger Miedl, Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Regionen, Wissenschaft und Forschung, Christian Huter, ÖAMTC, A1 Group CEO Thomas Arnoldner, Albert Vogl-Bader, Founder Carployee

Eröffnung Start Up-Center mit Co-Working Space in Feldbach

01. Juni 2021 | 15:56 Autor: A1 Startseite, Steiermark

Feldbach (A) Neues, rund 1.400 m2 großes Start Up-Center der Stadtgemeinde Feldbach als Pilotprojekt für innovatives Arbeits- und Mobilitätskonzept im Südosten der Steiermark präsentiert. Als Technologiepartner setzt A1 nachhaltigen Impuls zur Stärkung der Wirtschaft im ländlichen Raum durch modernste Technologie kombiniert mit integrierten Mobilitätslösungen. Umsetzung des Siegerkonzepts der A1 Mission Future aus dem Sommer 2020 von A1 gemeinsam mit den Projektpartnern ÖAMTC, der Österreichischen Postbus AG und Carployee.

Im Zuge der A1 Mission Future waren im Sommer 2020 junge Erwachsene dazu aufgerufen, innovative Konzeptideen zu entwickeln, wie sie die Weichen für ein besseres Morgen stellen wollen. Das damalige Siegerprojekt unter dem Titel „RegioWork“ wurde nun gemeinsam mit den Projektpartnern ÖAMTC, der Österreichischen Postbus AG sowie dem Linzer Startup Carployee innerhalb eines Jahres umgesetzt und Anfang Juni im südoststeirischen Feldbach als Pilotprojekt offiziell präsentiert.

Gerade die Herausforderungen rund um die Corona-Pandemie haben die Art, wie wir zukünftig arbeiten werden, radikal verändert. Als A1 Telekom Austria Group ist es unser Anspruch diese Entwicklung aktiv zu begleiten. Das in Feldbach vorgestellte Pilotprojekt zeigt, wie Arbeit und Mobilität im ländlichen Raum, durch den sinnvollen Einsatz von Digitalisierungstools, miteinander vernetzt werden können. Besonders stolz bin ich darauf, dass die innovativen und zukunftsorientierten Überlegungen junger Erwachsener der A1 Mission Future hier in die Realität umgesetzt werden konnten“, schildert A1 CEO Thomas Arnoldner.

Konkret wurde das Start Up-Center von A1 mit schnellem Glasfaser-Internet sowie modernsten Digitalisierungstools – wie einem Collaboration Display und Videokonferenzsystemen – ausgestattet, zusätzlich verfügt der im Mobilitätsbereich eingesetzte E-Postbus-Shuttle über schnelles 5G-Netz on board, damit bereits die Anfahrt zum Start Up-Center sinnvoll genutzt werden kann.

Start Up-Center mit Coworking-Space
Auf rund 1.400 Quadratmetern Fläche können Startups – aber auch MitarbeiterInnen von Unternehmen oder Privatpersonen – in Feldbach Büro- oder Besprechungsräume stundenweise oder auf Monatsbasis mieten und als Raum für Begegnung und kreatives Arbeiten nutzen.

„Startups spielen für die Steiermark als Innovationsland eine zentrale Rolle. Deshalb wollen wir unser Bundesland zur Startupmark entwickeln und die Gründung innovativer Unternehmen in allen Regionen unterstützen. Das neue Start Up-Center in Feldbach wird einen wesentlichen Beitrag dazu leisten und schafft ideale Rahmenbedingungen vor Ort. Besonders positiv ist, dass hier die Anforderungen an digitale Lösungen berücksichtigt sind, die durch den Digitalisierungsschub der vergangenen Monate noch gefragter sind“, so Barbara Eibinger-Miedl, Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Regionen, Wissenschaft und Forschung.

Josef Ober, Bürgermeister der Stadtgemeinde Feldbach: „Das neu geschaffene Start Up-Center ist ein wichtiger Meilenstein in der Wirtschaftsentwicklung der Stadtgemeinde. Wir wollen mit diesem Angebot klugen, innovativen Köpfen einen Raum zum physischen oder virtuellen Austausch in produktiver Umgebung bieten. Ein eigenes Veranstaltungs- und Vortragsangebot soll das Angebot künftig noch abrunden.“

Drei Kernelemente des innovativen Mobilitätskonzepts
Das Einzigartige ist, dass das Start Up-Center in ein umfassendes Mobilitätskonzept, bestehend aus einem on demand E-Postbus-Shuttle, drei E-Mopeds sowie einer speziellen Mitfahr-App eingebettet ist. So fährt beispielsweise ein E-Postbus-Shuttle der Österreichischen Postbus AG Haltepunkte im Feldbacher Stadtgebiet an, die basierend auf Mobilitätsanalysen festgelegt wurden und in maximal fünf Minuten fußläufig zu erreichen sind. Alfred Loidl, Vorstand der Österreichischen Postbus AG erläutert: „Wir sind stolz darauf, verlässlicher Mobilitätspartner für das Vorzeige-Pilotprojekt im Südosten der Steiermark zu sein. Mikro-ÖV Produkte, wie unser Postbus Shuttle, das bedarfsorientierten mit öffentlichem Verkehr intelligent miteinander kombiniert, sind das Zukunftsmodell für ländliche Räume. Damit leisten wir österreichweit nicht nur Pionierarbeit, wir schaffen so einen einfachen lückenlosen Zugang zu Arbeit, Bildung sowie Freizeitaktivitäten – und das auf Abruf, völlig flexibel, bequem und darüber hinaus leisten wir einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz.“

Zusätzlich stehen im Stadtgebiet von Feldbach drei E-Mopeds des Projektpartners ÖAMTC zur Verfügung, die als umweltfreundliches und kostengünstiges Fortbewegungsmittel, den öffentlichen Nahverkehr sinnvoll ergänzen und über die eigene ÖAMTC easy way App gebucht werden können. ÖAMTC-Direktor Oliver Schmerold dazu: „Unsere ÖAMTC easy way Flotte ist bereits seit Jahren in Graz, Wien und Klosterneuburg erfolgreich im Einsatz. Wir bieten mit unseren E-Mopeds eine umweltfreundliche sowie schadstofffreie Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr.“ Die besonders günstigen Tarife – 23 Cent pro Fahrminute beziehungsweise 13 Cent im Parkmodus – sollen viele FeldbacherInnen für diese neue Form der Mobilität begeistern. Mit dem Code „Feldbach“ kann man sich außerdem kostenlos für ÖAMTC easy way registrieren.

Um Mobilität in der Region nachhaltig zu denken, sollen zusätzlich mit der Mitfahr-App des Linzer Startups Carployee in Feldbach künftig Individualfahrten reduziert und gemeinsame Fahrten organisiert werden. Albert Vogl-Bader, CEO von Carployee und selbst junger Gründer konkretisiert: „Wir möchten mit unserer App Anreize schaffen, um Mobilität vernetzter zu denken. User können damit Fahrgemeinschaften zu ausgewählten Zielen in Feldbach bilden und für erfolgreich absolvierte Fahrten Punkte sammeln.“ Die erworbenen digitalen Punkte können im Bürgerservice der Stadt Feldbach gegen reale Benefits – wie beispielsweise Eintrittsgutscheine für Freizeiteinrichtungen der Gemeinde – eingelöst werden.

    Wirtschaftsservice der Stadtgemeinde Feldbach | START UP & Coworkingspace

    Franz-Seiner-Gasse 2, 8330 Feldbach
    Österreich
    +43 3152 2202-316

    Details

    A1 Telekom Austria AG

    Lassallestraße 9, 1020 Wien
    Österreich
    +43 50 664-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht