< Zurück zur Übersicht

Der sogenannte WAIBRObelt erkennt durch eine Kamera die Linien auf einer Sportlaufbahn und gleichzeitig auch die Position des Läufers in der Spur.

Start-up WAIBROsports entwickelt Navigationsgurt für blinde und sehbehinderte Sportler

25. Mai 2020 | 11:17 Autor: WAIBROsports Startseite, Steiermark

Graz (A) Das Grazer Start-up WAIBROsports entwickelt seit 2018 einen Navigationsgurt, der blinden und sehbehinderten Sportlern das selbständige und unabhängige Laufen auf Sportlaufbahnen ermöglichen soll. Mithilfe von Sensoren und einer Kamera soll dadurch die Freude an der Bewegung gesteigert und mehr Unabhängigkeit beim Laufen auf Sportbahnen geboten werden.

Katerina Sedlackova ist seit Jahren als Begleitsportlerin für ihre Schwester, die eine Sehbeeinträchtigung hat, im Einsatz. Bei einem Langlauf-Training in der Ramsau vor vier Jahren kam ihr das erste Mal die Idee, ein technisches Gerät zur Unterstützung für Blinde und Sehbehinderte zu entwickeln. Nach einer Entwicklungsphase im Folgejahr wurde zum Jahresbeginn 2018 das Start-up WAIBROsports ins Leben gerufen und seither wird eifrig an dem Navigationsgurt gearbeitet.

Der sogenannte WAIBRObelt erkennt durch eine Kamera die Linien auf einer Sportlaufbahn und gleichzeitig auch die Position des Läufers in der Spur. Damit der Sportler in der Spur bleibt, werden Vibrationsimpulse über den Gürtel an den sehbehinderten Athleten weitergegeben, um so seine Laufrichtung zu korrigieren und ihm richtig zu navigieren. Der WAIBRObelt erkennt dank der Kombination aus Kamera und einem Tiefensensor auch, wenn sich Hindernisse (andere Menschen, Hürden, usw.) auf der Bahn des Sportlers befinden. Dann wird ein Signal zum Anhalten abgesetzt, bevor der Sportler das Hindernis erreicht.

Die Informationen und Navigationssignale werden in einfachen, schnell erlernbaren und intuitiven Vibrationsmustern kommuniziert. Zudem können die Vibrationsimpulse über die dazugehörige mobile Applikation erlernt und gleichzeitig auch personalisiert werden. Die App soll dem Läufer auch helfen, Sportstätten in der Nähe zu finden und auch verschiedene Trainingsmodi, wie beispielsweise Intervalltraining oder Ausdauerlauf, anbieten. Falls es doch einmal zu einer Situation kommen sollte, in der der Sportler Unterstützung braucht, verfügen sowohl der Gürtel als auch die Applikation über eine Notfall-Funktion, welche eine zuvor ernannte Person alarmiert und ihr die genauen Aufenthaltsdaten übermittelt.

Zurzeit fokussiert sich WAIBROsports als aktuell einziges Unternehmen, welches sich mit technischen Hilfsmitteln für das Ausüben von Outdoorsportarten für Blinde und Sehbehinderte auseinandersetzt, auf das selbstständige und unabhängige Laufen auf Sportlaufbahnen. Für die Zukunft ist jedoch geplant, dass das System auch für weitere Sportarten wie dem Skilanglauf, dem alpinen Skifahren und Anwendungen im Alltag verwendbar wird. Der familiäre Bezug und die enge Zusammenarbeit mit der Zielgruppe und den Sportvereinen ist dabei eine große Unterstützung und ein entscheidender Faktor für die Usability des Gürtels.

    WAIBROsports | Katerina Sedlackova

    Stremayrgasse 16, 8010 Graz
    Österreich
    +43 676 9091705

    Details


    < Zurück zur Übersicht