< Zurück zur Übersicht

Antur Archery: Bögen für den Bogensport made in Austria

08. März 2021 | 09:51 Autor: Viktoria Preining | WIRTSCHAFTSZEIT Vorarlberg, Tirol, Wien, Steiermark, Salzburg, Niederösterreich, Kärnten, Schweiz, Burgenland, Liechtenstein, Deutschland, Startseite, Oberösterreich

„Schlafen tun die Anderen!“ – das ist das Motto von Bernhard Badegruber. Schlafen scheint tatsächlich nicht sein Hobby zu sein: Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner und langjährigen Freund gründete er vor fünf Jahren eine eigene Bogenproduktion. Unter der Marke „Antur Archery“ werden jährlich 4.000 bis 5.000 Bögen für den Bogensport produziert. Nebenbei hat Badegruber das Bogensportzentrum Breitenstein (OÖ) zum größten Bogensportzentrum Europas aufgebaut.

Das Unternehmertum ist seine Leidenschaft, der Bogensport seine Passion. Dass sich der gelernte Gastronom im Bogensport selbstständig gemacht hat, liegt also auf der Hand. Aber zuerst alles von Anfang an…

Wie alles begann – Vom Ausgleich zur Leidenschaft!
Es war vor 11 Jahren als sich Bernhard Badegruber im Bogensport selbstständig machte und das Bogensportzentrum Breitenstein in Kirchschlag bei Linz zu dem machte, was es heute ist – das größte Bogensportzentrum Europas. „Anfangs habe ich den Bogensport als Ausgleich betrieben, ich habe dann aber bald festgestellt, wieviel Spaß ich dabei habe und mich in diesem Bereich selbstständig gemacht“. Das Zentrum in Kirchschlag bietet neben Indoor- und Outdoorplätzen auch drei 3D Parcours auf 65 Hektar Wald, einen Bogenverleih mit über 200 Bogensets sowie einen bestens sortierten Bogensportshop. Darüber hinaus betreibt Badegruber einen Bogensportshop in Klagenfurt und zusammen mit seinem Bruder auch das TARO Schießsportzentrum in Traiskirchen.

„Natürlich brauchen wir in unseren Betrieben immer viele Bögen selber, hauptsächlich im Mittelpreissegment zwischen 300 und 1000 Euro und als es dann auch noch zu Lieferengpässen bei unseren Lieferanten gekommen ist, haben wir uns entschieden, wenn wir die Bögen nicht mehr in der Qualität und Quantität bekommen, machen wir sie eben selbst. Und so haben mein Geschäftspartner und Freund Erwin Eber und ich vor gut fünf Jahren eine eigene Produktion in Wels (OÖ) unter der Marke Antur Archery gegründet,“ so der 38-Jährige Oberösterreicher.

Den Lehrberuf ‚Bogenmacher‘ gibt es seit dem Mittelalter nicht mehr. Daher hat er sich das Handwerk selbst beigebracht: „Learning by doing, ein paar YouTube-Videos, das physikalische Gesetz und eine ordentliche Portion Hausverstand, dann geht das schon.“ Mittlerweile produziert Antur Archery 4.000 bis 5.000 Bögen jährlich. Eine Bogenproduktion in dieser Größenordnung ist in Mitteleuropa einzigartig. Abnehmer finden sich vor allem in Österreich, Deutschland und der Schweiz, aber auch in Italien, Frankreich und Skandinavien wird mit Antur Bögen geschossen. Einzigartig in vielerlei Hinsicht sowie das Besondere an Antur Bögen? „Unsere Bögen sind 100 Prozent „Made in Austria“. Regionalität ist uns enorm wichtig und dass man weiß, wo der Bogen gemacht wird. Dadurch hat der Kunde einen deutschsprachigen regionalen Ansprechpartner. Das macht uns unter anderem einzigartig in der Branche“, sagt Badegruber.

Eine Besonderheit gibt es aber noch: „Wir sind weltweit die Einzigen, die hochqualitative Serienbögen in dieser Größenordnung ölen und nicht lackieren. Dadurch greift sich der Bogen angenehmer an und bei nassem Wetter oder schwitzigen Händen rutscht man nicht ab, im Gegensatz zu den lackierten, die wie Plastik in der Hand liegen. Das ist natürlich auch mit einem immensen Zeitaufwand verbunden, da wir die Bögen viel feiner schleifen müssen als bei lackierten Bögen. Doch der Aufwand ist es uns Wert. Auch für Personen die allergisch auf bestimmte Inhaltsstoffe von Lacken sind, sind unsere Bögen bestens geeignet.

Abenteuer Bogensport
Der Bogensport ist seit Jahren extrem im Boomen, denn es ist die einzige Sportart, die leistungsunabhängig und altersunabhängig gemeinsam gemacht werden kann und jeder hat Spaß dabei. Man ist draußen in der Natur und es ist auch eines der wenigen Hobbies, das man allein und mit Kindern machen kann. Es ist schwer, was zu finden, was Kinder begeistert, Bogensport ist hier genau das richtige. Während der Coronapandemie ist der Bogensport einer der wenigen Sportarten, die erlaubt sind, da es kein Kontaktsport und im Freien gemacht wird“, so Badegruber.

Dass Bogensport ein Abenteuer ist, sagt schon der Name von Badegrubers Bogenproduktion. „Antur stammt aus dem Walisischen und bedeutet ‚Abenteuer‘. Während andere Länder das Bogenschießen mit der Jagd verbinden, wollen wir Familien ansprechen, die am Wochenende einen schönen Ausflug und dabei ihr persönliches Abenteuer erleben möchten.“

Wie geht’s weiter?
Bernhard Badegruber ist ein Mann mit klaren Visionen: „15.000 Bögen pro Jahr und fünf eigene Filialen im deutschsprachigen Raum, darauf arbeiten wir hin.“ Vor 2 Jahren hat Badegruber mit „Antur Archery“ bei der ISPO, der weltgrößten Sportmesse, den Brand New Award gewonnen.

  • typo3temp/_processed_/csm_7mKUMHd0Q_19e3b42091.jpg
  • Erwin Eber und Bernhard Badegruber
    uploads/pics/8BRvtyW4Q.jpg
  • typo3temp/_processed_/csm_9P8n9olg_f578404cd4.jpg
  • typo3temp/_processed_/csm_AO2BRvXg_9539074dfd.jpg
  • typo3temp/_processed_/csm_x-pCGZ2g_a0c1eba3b8.jpg
  • typo3temp/_processed_/csm_zpjmWZmQ_c06cb9389c.jpg

Antur | Archery Equipment GmbH

Eichenstraße 13, 4622 Eggendorf im Traunkreis
Österreich
+43 7243 93056

Details


< Zurück zur Übersicht