< Zurück zur Übersicht

v.l.n.r.: Markus Ritter, Vorstandsvorsitzender der C&P Immobilien AG, Gerald Zanker, Braumeister der Brauerei Puntigam, Adolf Melcher, Geschäftsführer der KELAG Wärme GmbH, Markus Liebl, Generaldirektor Brau Union Österreich AG und Manfred Freitag, Kelag-Vorstand (Foto: © C&P Immobilien AG)

Biogene Gärwärme für das Brauquartier Puntigam

08. Mai 2017 | 09:57 Autor: Brau Union Österreich Österreich, Kärnten, Steiermark

Graz (A) Die Brauerei Puntigam, die KELAG Wärme GmbH und das Immobilienunternehmen C&P Immobilien AG setzen für das „Brauquartier Puntigam“ in der Triester Straße in Graz eine clevere und umweltfreundliche Wärmeversorgung um: Die rund 800 Wohnungen sowie die Büros, Geschäftslokale und der Kindergarten werden mit Abwärme aus dem Gärprozess der Brauerei Puntigam versorgt. Ab Herbst 2017 werden die ersten Kunden mit „Brauwärme“ beliefert, im Endausbau wird die KELAG Wärme GmbH pro Jahr rund 3,8 Millionen Kilowattstunden aus der Brauerei an die Kunden im „Brauquartier Puntigam“ liefern.

Die drei Partner Brauerei Puntigam, KELAG Wärme GmbH und C&P Immobilien AG haben diese energieeffiziente Lösung gemeinsam entwickelt, um rund 65.000 Quadratmeter Nutzfläche mit Wärme aus dem Gärprozess zu beheizen und mit Warmwasser zu versorgen. Diese energiewirtschaftlich äußerst sinnvolle Konzeption ist einzigartig in Österreich.

Nachhaltige Bierkultur in der Brauerei Puntigam
Bereits seit 1478 wird im Grazer Stadtteil Puntigam Bier gebraut. Jahr für Jahr werden am Standort insgesamt rund eine Million Hektoliter Bier produziert – Puntigamer ist damit eine von Österreichs meistverkauften Biermarken. Die Brauerei Puntigam hat aber nicht nur eine starke Marke, sondern steht auch für nachhaltige Bierkultur. Mit einer Reihe von Umweltleistungen trägt die Brauerei Puntigam zur Nachhaltigkeit bei: von Energieeinsparungen durch unterschiedlichste Maßnahmen über Optimierung der Abfalltrennung bis hin zur Reduktion von Kondensatverlust im gesamten Betrieb. Dafür wurde die Brauerei im Vorjahr zum wiederholten Male mit der Ökoprofit-Auszeichnung geehrt.

Biologische Abwärme
„Integrierter Umweltschutz ist eine grundlegende Firmenphilosophie. Wir arbeiten stetig daran, unsere Abläufe in der Brauerei effizienter und somit umweltschonender zu gestalten“, so Gerald Zanker, Braumeister der Brauerei Puntigam. „Mit diesem einzigartigen Energieversorgungs-konzept wird unsere Abwärme aus dem Brauprozess sinnvoll für Heizzwecke und Warmwasser der Wohnungen in unserer unmittelbaren Nachbarschaft genutzt und so eine CO2-Einsparung erzielt. Die Abwärme, die wir hier nutzen, ist nicht klassische Abwärme aus einem industriellen Prozess, sondern Abwärme aus einem biologischen Prozess, aus der Vergärung der Bierwürze.“

Ausgeklügelte technische Konzeption
„Die Abwärme aus dem Gärprozess von Puntigamer koppeln wir mit Wärmetauschern aus der Kühlanlage aus. Ein Teil der Abwärme hat 75 Grad Celsius, diese Wärme können wir direkt nutzen. Ein weiterer Teil der Abwärme hat ein niedrigeres Temperaturniveau. Deshalb setzen wir hier unterstützend eine Wärmepumpe ein, um die Abwärme auf die notwendige Temperatur von 50 bis 70 Grad Celsius zu bringen, bevor wir sie zu unseren Kunden im Brauquartier Puntigam leiten“, erklärt Adolf Melcher, Geschäftsführer der KELAG Wärme GmbH. Als Ausfallsreserve und für die Spitzenabdeckung dient Energie aus der bestehenden Dampfanlage der Brauerei. Die KELAG Wärme GmbH investiert rund 1,5 Mio. Euro in dieses innovative Wärmeprojekt.

„Als österreichweit tätiges Energiedienstleistungsunternehmen haben wir Erfahrung mit urbanen Wärmeversorgungen und sind besonders stolz, hier die Verbindung zwischen dem Prozess des Bierbrauens und der Beheizung von Wohnungen zum Nutzen aller Partner zu sein.“, erzählt Adolf Melcher.

Eine wichtige Voraussetzung für die Nutzung der Brauwärme schafft das Unternehmen C&P Immobilien AG: „Wir dämmen die Gebäude im Brauquartier sehr gut und installieren auf den gesamten 65.000 Quadratmetern Nutzfläche Niedertemperaturheizungssysteme in Form von Fußbodenheizungen. So ist es möglich, die Abwärme aus dem Gärprozess optimal zu nutzen“, erläutert Markus Ritter, Vorstandvorsitzender der C&P Immobilien AG.

Einzigartiges neues Wohnkonzept
Das Brauquartier Puntigam gilt als das bisher größte Bauvorhaben der C&P Immobilien AG, das nicht nur als neuer Stadtteil im Bezirk Puntigam in Graz konzipiert, sondern auch ein Projekt internationalen Maßstabs ist. Der Gedanke der Vernetzung und Nachhaltigkeit wird dabei besonders in den Vordergrund gestellt.

Rund 800 Wohnungen, Büro- und Gewerbeflächen – insgesamt 65.000 m2 bieten Platz für bis zu 2.000 Menschen, die im neu entstehenden Brauquartier leben und arbeiten werden. Optimal geplante Wohnungen mit ideal angelegten Grundrissen und große Außenflächen bieten zukünftigen Bewohnern ein neuartiges Lebenskonzept. Im Zentrum des Quartiers gibt es viel Platz für Aufenthalt, Bewegung und Kommunikation. „Unsere Intention ist es, unterschiedlichen Zielgruppen und Generationen nicht nur ein ‚nebeneinander‘, sondern vor allem ein ‚miteinander‘ zu bieten. Das Brauquartier Puntigam ist ein einzigartiges Projekt mit einem noch nie dagewesenen Konzept, welches das Leben in der Gemeinschaft fördern soll“, so C&P Vorstandsvorsitzender Markus Ritter.
 
Langjährige erfolgreiche Partnerschaft: KELAG Wärme GmbH und Brau Union Österreich
Die KELAG Wärme GmbH und die Brau Union Österreich arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich und gut zusammen. „Wir haben der KELAG Wärme GmbH den Betrieb und das Management unserer Wärmeerzeugungseinrichtungen mit den Dampfkesselanlagen und Blockheizkraftwerken an den Standorten Leoben-Göss und Puntigam in Graz übertragen“, sagt Gerald Zanker, Braumeister der Brauerei Puntigam. „Aus dieser Zusammenarbeit heraus ist auch die Idee entstanden, die Gärwärme am Standort Puntigam im neu entstehenden Brauquartier Puntigam für Heizung und Warmwasser zu nutzen. Auf diese Weise können wir unsere Umweltbilanz weiter verbessern. Neben allen technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Eckpfeilern dieses Projektes ist uns aber vor allem auch der nachbarschaftliche Aspekt wichtig. Wir freuen uns, dass wir für unsere neuen Nachbarn diese nachhaltig produzierte Wärme bereitstellen können.“

Nachhaltigkeitsstrategien für eine starke Nachbarschaft
Das Projekt passt auch bestens in die Energie-Strategie der KELAG Wärme GmbH: „Unser Tochterunternehmen KELAG Wärme GmbH hat eine eindeutige strategische Ausrichtung“, erklärt Kelag-Vorstand Manfred Freitag. „Oberste Priorität hat die Nutzung von industrieller Abwärme und Prozesswärme, so wie hier in Puntigam. Wenn das nicht möglich ist, setzen wir auf Biomasse und in weiterer Folge auf Erdgas. Zusätzlich dient Erdgas bei Abwärme- und Biomassenutzungen als Ausfallsreserve und zur Spitzenabdeckung. Auf das Verbrennen von Heizöl verzichten wir aus ökologischen Gründen nahezu vollständig.“

Nachhaltigkeit C&P
Die C&P Immobilien AG setzt mit dem Projekt Brauquartier Puntigam ein Konzept um, welches der Nachhaltigkeitsvision des Unternehmens entspricht: Qualitätsbewusstsein im Sinne der Nachhaltigkeit sowie gelebte Verantwortung bei der Planung und Errichtung von Projekten stehen im Vordergrund. So vereint das Brauquartier Puntigam als multimedialer Knotenpunkt die wichtigsten Faktoren aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Gemeinschaft und Mobilität. Unter anderem garantieren Gemeinschaftsräume, „Flying Garden“, Waschsalon sowie E-Cars und E-Bikes modernes Wohnen mit dem Hintergrund „Nutzen statt Besitzen“ – kurz: optimale Lebensqualität.

Nachhaltigkeit wird bei der Brau Union Österreich groß geschrieben
Die Brau Union Österreich hat es sich zum Ziel gesetzt, die beste Bierkultur für die Zukunft zu schaffen und diese nach sozialen und ökologischen Herausforderungen zu gestalten. Als nachhaltig agierendes Unternehmen setzt die Brau Union Österreich eine Reihe von Initiativen, um ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern und auch sozial verantwortungsvoll zu agieren. Für ihr bisheriges Engagement wurde die Brau Union Österreich bereits mit einigen Preisen ausgezeichnet: Unter anderem mit dem Energy Globe Austria, dem EU Sustainable Energy Award inkl. dem Publikumspreis EU Citizens Choice Award oder dem IEA SHC Solar Award.

  • v.l.n.r.: Markus Liebl, Gerald Zanker, Adolf Melcher, Manfred Freitag, Markus Ritter (Foto: © C&P Immobilien AG)
    uploads/pics/Biogene_Gaerwaerme_fuer_das__Brauquartier_Puntigam___1_.jpg
  • v.l.n.r.: Markus Liebl, Adolf Melcher, Gerald Zanker, Thomas Schober-Plankl, Markus Ritter, Manfred Freitag (Foto: © C&P Immobilien AG)
    uploads/pics/Biogene_Gaerwaerme_fuer_das__Brauquartier_Puntigam___2_.jpg
  • v.l.n.r.: Gerald Zanker, Markus Liebl, Markus Ritter, Adolf Melcher, Manfred Freitag, Thomas Schober-Plankl (Foto: © C&P Immobilien AG)
    uploads/pics/Biogene_Gaerwaerme_fuer_das__Brauquartier_Puntigam___3_.jpg

Brau Union Österreich AG

Poschacherstraße 35, 4020 Linz, Österreich
+43 732 6979-0
office@brauunion.com
www.brauunion.at

Details

C&P Immobilien AG

Hauptstrasse 179, 8141 Premstätten, Österreich
+43 3136 200 20-0

Details

KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft

Arnulfplatz 2, 9020 Klagenfurt, Österreich
+43 463 525-0
presse@kelag.at
www.kelag.at

Details


< Zurück zur Übersicht