< Zurück zur Übersicht

Das Vorstandsteam der KNAPP AG v.l.n.r.: CFO Christian Grabner, COO Franz Mathi und CEO Gerald Hofer (Foto: © KNAPP AG)

Erfolgreiches Wirtschaftsjahr für die Knapp AG

20. Juni 2017 | 16:03 Autor: Knapp AG Österreich, Steiermark

Hart (A) Die Knapp AG kann wieder auf ein gutes Wirtschaftsjahr zurückblicken. Der steirische Intralogistiker mit Sitz in Hart bei Graz verzeichnet im abgeschlossenen Ge-schäftsjahr 2016/17 eine Steigerung des Nettoumsatzes um 8,6 Prozent auf 631,88 Mil-lionen Euro und einen Gewinn von 34,82 Millionen Euro. Mit diesem Bilanzergebnis und einem Auftragseingang von über 700 Millionen Euro wurden die Ziele in Bezug auf Umsatz und Ergebnis übertroffen.

Die KNAPP-Gruppe konnte im Vergleich zum Vorjahr nicht nur die Umsatzerlöse um über 8 Prozent, sondern auch das EBIT um 14 Prozent – von 30 auf 34 Millionen – steigern. Mit 98 Prozent ist die Exportquote unverändert hoch. Das Vorstandsteam mit Gerald Hofer, Franz Mathi und Christian Grabner freut sich über den Erfolg des letzten Wirtschaftsjahres und forciert 2017 das Mitarbeiter-wachstum sowie den infrastrukturellen Ausbau des globalen Niederlassungsnetzwerks der KNAPP-Gruppe.

Auftragsrekord und Mitarbeiterwachstum
„Im Wirtschaftsjahr 2016/17 konnten wir einen Rekord-Auftragseingang von über 700 Millionen Euro verzeichnen. Ein großartiger Erfolg, der unsere Marktposition als Partner der Industrie hervorhebt, und den wir durch den Einsatz unseres starken Teams geschafft haben“, so CEO Gerald Hofer. „Beson-ders erfreulich ist, dass wir unsere lokale Präsenz in vielen Regionen stärken konnten, und dass wir im letzten Wirtschaftsjahr global und in der Zentrale in Hart bei Graz sowie an den drei weiteren steiri-schen Standorten Dobl, Grambach und Leoben um rund 300 Mitarbeiter gewachsen sind“, ergänzt CFO Christian Grabner. Aktuell beschäftigt die KNAPP-Gruppe weltweit über 3.350 Mitarbeiter aus 40 Nationen.

Technologie und Innovationen

„Das hervorragende Ergebnis dieses Jahres ist für uns auch essentiell für unser Investitionspro-gramm“, erklärt COO Franz Mathi. Jährlich investiert KNAPP rund 6 Prozent seiner Erlöse in Forschung und Entwicklung. „Wir leben in einer unglaublich spannenden Zeit für Innovationen! Grund dafür ist die stark zunehmende Digitalisierung, die innovative und hochflexible Lösungen zur effizienten Abwicklung von Logistikprozessen erfordert“, erläutert Mathi. Neue Technologien von KNAPP sind weltweit, aber auch in Österreich bei Unternehmen wie SPAR, Pankl, Würth, Egger oder Engel Austria im Einsatz.

Bei KNAPP hat Innovation einen hohen Stellenwert. Gute Beispiele dafür sind die Open Shuttles. Die autonom navigierenden Transportfahrzeuge arbeiten mit Schwarmintelligenz. Augmented Reality als Basis moderner Bildverarbeitungs- und Bilderkennungstechnologie setzt KNAPP zur Qualitätsprüfung in der Industrie oder für die Serialisierung im pharmazeutischen Großhandel ein. Aber auch die ergo-nomische Arbeitsplatzserie Pick-it-Easy, der Kommissionierroboter Pick-it-Easy Robot, der auf der Intralogistikmesse LogiMAT als BESTES PRODUKT 2017 ausgezeichnet wurde, schnelle Sorteran-wendungen sowie die umfassend skalierbare Softwarelösung KiSoft One ebnen den Weg zum smar-ten Warehouse, zu einer Smart Production, und schaffen Flexibilität und Performance.

Präsenz durch internationale Standorterweiterungen
Zusätzlich zu den Investitionen in Forschung und Entwicklung unterstützen Standort- und Infrastruk-turausbauten das weitere Wachstum der KNAPP-Gruppe und untermauern die Nähe zum Kunden vor allem im Servicebereich. Die KNAPP-Niederlassung in Großbritannien hat ein neues Gebäude bezogen und auch in den USA wird den KNAPP-Mitarbeitern ein neues Headquarter 2018 zur Verfügung stehen. In Deutschland werden die Produktionskapazitäten im Bereich Sortertechnologie erweitert und am Standort Dobl entsteht aktuell ein Campus mit neuen Büro- und Produktionsflächen für rund 150 Arbeitsplätze. Aber auch im Headquarter in Hart bei Graz wird investiert. Ein modernes, sechsge-schossiges Bürogebäude für 450 Mitarbeiter ist in Planung.

Trends und Marktanforderungen der Kernbranchen

„Die Entwicklung in unseren Kernbranchen Healthcare, Fashion, Retail und Food Retail ist anhaltend positiv. Auch die erst jüngst etablierte Sparte Industry verzeichnet erfreuliche Zuwächse“, erklärt Ge-rald Hofer. Logistik beginnt bereits in der Produktion: Die Lücke zwischen Produktion und Distribution schließt sich zusehends, da der Trend zum individualisierten Produkt für den einzelnen Kunden geht.

Weitere positive Impulse kommen aus Trends, die sich aus der zunehmenden Digitalisierung oder dem Internet of Things ergeben. Hier sind vor allem immer kürzere Lieferfenster, eine hohe Dynamik im stationären Handel und im E-Commerce, die Veränderung und Unplanbarkeit der Märkte oder das Konsumverhalten die großen Themen. Mathi: „Für uns sind diese Entwicklungen sehr positiv, denn für diese Anforderungen haben wir ein breites und bestens erprobtes Lösungsportfolio am Start.“ Im Vor-dergrund steht dabei immer die Wirtschaftlichkeit des Systems und die KNAPP-Philosophie making complexity simple.

Ausblick
KNAPP ist in den letzten fünf Jahren im Schnitt jährlich um 14 Prozent gewachsen und zählt damit zu den erfolgreichsten Unternehmen der Branche. „Für das laufende Wirtschaftsjahr gehen wir aufgrund der sehr guten Nachfrage von weiterem Wachstum aus. So konnten wir mit einem überaus erfreulichen Auftragsbestand in das neue Wirtschaftsjahr starten. Dementsprechend ist der Ausblick für uns äußerst vielversprechend und ermöglicht uns weitere Arbeitsplätze in der Region zu schaffen“, so Grabner.

  • Der Kommissionierroboter Pick-it-Easy Robot vereint höchste Leistung, maximale Flexibilität und fehlerfreie Kommissionierung durch den Einsatz von Vision-Technologie – Bilderkennungs- und Bildverarbeitungssoftware – in einem System. (Foto: © KNAPP AG)
    uploads/pics/C318645_Bild_2_Pick-it-Easy_Robot_im_Zero_Defect_Warehouse.jpg
  • Die umfassend skalierbare Softwarelösung KiSoft One ebnet den Weg zum smarten Warehouse und ermöglicht Flexibilität, Verfügbarkeit und Performance und sorgt für vollen Überblick und Transparenz über die gesamte Logistikanlage. (Foto: © KNAPP AG)
    uploads/pics/C318645_Bild_3_Die_Softwareloesung_KiSoft_ebnet_den_Weg_zum_smarten_Warehouse.jpg

Knapp AG

Günter-Knapp-Straße 5-7, 8075 Graz, Österreich
+43 50 4952-0
[email protected]knapp.com
www.KNAPP.com

Details


< Zurück zur Übersicht