< Zurück zur Übersicht

Dr. Grupp, Dkfm. Schick, Bgm. Linhart, Lh-Stv. Schickhofer und DI Feith vor dem Street-Art-Kunstwerk

Stölzle eröffnet Ausbildungszentrum für Fachkräfte in der Glasindustrie

20. April 2018 | 10:45 Autor: Stölzle Startseite, Steiermark

Köflach (A) Stölzle eröffnete in Köflach ein Ausbildungszentrum für technische Lehrberufe. In der heutigen Zeit wird es zunehmend schwieriger, qualifizierte Fachkräfte für den Einsatz in der Glasproduktion zu finden. Ab 2018 werden im neuen Ausbildungszentrum der Stölzle-Oberglas nicht nur Lehrlinge zu Glasverfahrenstechnikern ausgebildet, sondern auch das bestehende Team der Fachkräfte aus Produktion und Sortierung kann eine maßgeschneiderte, fundierte Zusatz-Ausbildung genießen.

Neuer Lehrberuf "Glasverfahrenstechniker" ab 2018

Auf gemeinsame Initiative der beiden renommierten österreichischen Glashersteller Stölzle-Oberglas und Vetropack wird ein neuer Lehrberuf für Österreich ins Leben gerufen: Der Glasverfahrenstechniker soll ab 2018 eine Ausbildungslücke schließen, die den Glasherstellern bislang Kopfzerbrechen bereitet hat. Absolventinnen und Absolventen werden über alle Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen, die benötigt werden, um Glas herzustellen und zu verarbeiten. Ziel dieser dreieinhalbjährigen Ausbildung ist es, den Qualifikationsanforderungen an die zunehmend hoch technisierte und automatisierte Produktion von Verpackungsglas, Isolierglas, Glasfassaden und anderen Gläsern zu begegnen.

Der neue Lehrberuf umfasst alle relevanten Bereiche der Glasherstellung, reicht also von Gemenge und Schmelze über Produktion bis hin zur Endkontrolle, Qualitätsprüfungen sowie Verpackung der Glasbehältnisse. Zu den breit gefächerten Kompetenzen des Glasverfahrenstechnikers zählen das Überwachen und Steuern von Produktionssystemen, die Bearbeitung von verschiedensten Materialien für Maschinen und Produktionsanlagen, das Herstellen des Glasgemenges und somit Kennenlernen der chemischen Zusammensetzung von Glas ebenso wie das Instandhalten und Programmieren von Maschinen und Robotern oder auch die Qualitätskontrolle der fertigen Produkte.

Factbox

Baubeginn: 18.9.2017 (Bauende ist am 30.03.2018)
Gesamtfläche: ~260m² (37mx7m)
Fassadengestaltung: Künstler Werner Bauer

Raumaufteilung & Ausstattung

Das Ausbildungszentrum verfügt über 6 Schulungsräume, die fachspezifisch ausgestattet sind.
Sämtliche Schulungsmaschinen und -anlagen sind ident mit jenen, die bei der Fertigung von
Verpackungsglas bei Stölzle eingesetzt werden.

Seminarraum für 15 Personen
Ausbildungsraum Kaltende (Mechatronik)
Ausstattung: IRIS Seitenwand-Prüfmaschine, Miniatur - Palettier Roboter (gebaut von STO
Lehrlingen)
Ausbildungsraum Elektrotechnik
Ausstattung: Übungsplätze für den Aufbau von Schaltungen und Steuerungen, sowie
Robotertechnik.
Ausbildungsraum Produktion
Ausstattung: Fertigungs-Schulungsmaschinen, ident mit IS-Maschinen aus der Produktion.
Teststand mit Servoschere, sowie Teststand für Einschieber-Technologie.
Ausbildungsraum Zerspanungstechnik
Ausstattung: Vertikales 5-Achsen-Bearbeitungszentrum mit automatischem
Werkzeugwechsler, Werkplätze für praktisches Arbeiten
Ausbildungsraum Schweißen
Ausstattung: WIG-Schweißgerät, Plasma-Schweißgerät und eine stationäre-
Autogenschweißanlage mit Kabine.

Zielgruppen

Lehrlinge:

6 Technische Lehrberufe

Elektrotechnik (Anlagen und Betriebstechnik) ,Glasverfahrenstechnik (Schwerpunkt Hohlglastechnik),
Konstrukteur (Schwerpunkt Maschinenbau), Maschinenbau (Metalltechnik), Mechatronik
(Anlagentechnik), Zerspanungstechnik (Metalltechnik)
3 Lehrberufe Büro &Verwaltung:
Informationstechnologie, Bürokaufrau/mann, Buchhaltung

Die Lehrlinge werden zusätzlich zu den Ausbildungsstunden in den Berufsschulen und beim
Ausbildungsverbund Metall rund 300 Stunden pro Jahr an theoretischer Ausbildung und
ebenso viele Stunden an praxisbezogenem Unterricht genießen.
Unterrichtsgegenstände:
Sicherheitsunterweisungen, Grundlagen angewandte Mathematik, Technisches Englisch, Grundlagen
Elektrotechnik, Grundlagen Technisches Zeichnen, Grundlagen Metalltechnik, PC-Kenntnisse, Training
soziale Kompetenzen

Neue Mitarbeiter

Es werden auch neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Stölzle zusätzlich zu ihrer Ausbildung
im Produktionslauf, auch im Ausbildungszentrum in den betreffenden Bereichen geschult werden.

Eröffnungsfeierlichkeiten

Am 10. April 2018 wurde das Ausbildungszentrum am Standort der Stölzle-Oberglas in Köflach
feierlich eröffnet. Zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Bildung wie etwa LH-Stv.
Michael Schickhofer, Bgm. Helmut Linhart, Bezirksschulinspektor Gerald Freymüller, ORFChefredakteur
Gerhard Koch und ABV-Obfrau Sonja Hutter konnten als Ehrengäste begrüßt
werden. Der Eigentümer der Glasgruppe, Dr. Cornelius Grupp, sowie der scheidende CEO
Dkfm. Schick unterstrichen in ihren Begrüßungsworten nochmals die enorme Bedeutung der
Ausbildung von Fachkräften in der Region und hoben hervor, dass sich Stölzle auch weiterhin
als steirischer Leitbetrieb im Bereich Ausbildung sowie als verlässlicher Arbeitgeber und
impulsgebender Wirtschaftsfaktor positionieren wird.

Fassadengestaltung durch den als PUG bekannten Street-Art-Künstler Werner Bauer

Trotz turbulenter Wetterverhältnisse arbeitete der Köflacher Street-Art-Künstler Werner Bauer am Osterwochenende unablässlich an der Gestaltung der Außenfassade des neuen Ausbildungszentrums
der Stölzle-Oberglas. In nur vier Tagen entstand ein imposantes Kunstwerk im Comicstil, das Szenen
aus dem Arbeitsalltag der STO-Lehrlinge abbildet. Dabei standen Lehrlinge aus allen technischen
Lehrberufen, die bei Stölzle erlernt werden können, Modell. Nicht fehlen darf im Gesamtkunstwerk
natürlich der kleine Mops, Markenzeichen des Künstlers, diesmal dargestellt malend auf einer Leiter.

  • LH-Stv. Schickhofer, Dr. Grupp und Dkfm. Schick bei der Eröffnung
    uploads/pics/Eroeffnung2.jpg
  • uploads/pics/Eroeffnung3.jpg
  • uploads/pics/Eroeffnung4.jpg

Stölzle-Oberglas GmbH

Fabrikstraße 11, 8580 Köflach
Österreich
+43 3144-706

Details


< Zurück zur Übersicht