< Zurück zur Übersicht

Dr. Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der ANDRITZ AG

Andritz-Gruppe mit Rekordumsatz von 6,6 Milliarden Euro

06. März 2019 | 07:51 Autor: Andritz Startseite, Steiermark

Graz (A) Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ verzeichnete im Geschäftsjahr 2018 eine insgesamt solide Geschäftsentwicklung. Der Auftragseingang erreichte mit gut 6,6 Milliarden Euro einen historischen Höchstwert und schafft damit einen guten Arbeitsvorrat für 2019. Der Vorstand wird der Hauptversammlung eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 1,55 Euro je Aktie vorschlagen, was auf Basis des aktuellen Kurses der ANDRITZ-Aktie einer attraktiven Dividendenrendite von rund 3,5% entspricht.

Die Ergebnisse des Geschäftsjahrs im Detail:
Der Auftragseingang erreichte – aufgrund eines starken organischen Wachstums – mit 6.646,2 MEUR einen neuen Rekordwert und lag damit deutlich über dem Vorjahrsvergleichswert (+19,1% versus 2017: 5.579,5 MEUR). Alle Geschäftsbereiche konnten den Auftragseingang im Jahresvergleich steigern.
Der Auftragsstand per ultimo 2018 lag mit 7.084,3 MEUR ebenso deutlich über dem Vorjahresvergleichswert (+11,0% versus ultimo 2017: 6.383,0 MEUR).

Der Umsatz betrug 6.031,5 MEUR und lag damit um 2,4% über dem Vorjahresvergleichswert (2017: 5.889,1 MEUR). Das Servicegeschäft der Gruppe entwickelte sich sehr erfreulich und betrug 36% des Gesamtumsatzes (2017: 34%).

Die Ergebnis- und Rentabilitätsentwicklung bereinigt um außerordentliche Effekte war im Vergleich zum Vorjahr praktisch stabil. Das um die Rückstellungen für geplante kapazitive Restrukturierungsmaßnahmen in den Bereichen Hydro und Metals Forming bereinigte EBITA betrug 415,0 MEUR und lag damit nur geringfügig unter dem um einen positiven Sondereffekt von rund 25 MEUR bereinigten Vorjahresvergleichswert (2017: 420,4 MEUR.); die bereinigte EBITA-Marge betrug 6,9% vs. 7,1% in 2017.

Inklusive Sondereffekte betrug das EBITA 394,3 MEUR (2017: 444,0 MEUR) bzw. die EBITA-Marge 6,5% nach 7,5% im Jahr 2017.

Das Konzernergebnis (nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) verringerte sich auf 222,0 MEUR (2017: 263,0 MEUR).

Dr. Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der ANDRITZ AG: „Trotz des Ergebnisrückgangs sind wir mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr nicht unzufrieden. Das hohe organische Wachstum beim Auftragseingang bestätigt einmal mehr unsere Technologie- und Marktführerschaft in den von uns bedienten Märkten. Mit den im Jahr 2018 akquirierten Firmen können wir unsere Wettbewerbsposition, insbesondere im stabilen Servicegeschäft, weiter stärken. Auch 2019 werden wir weiter in die langfristige Wettbewerbsfähigkeit der ANDRITZ-GRUPPE investieren.“

Für das Gesamtjahr 2019 geht die ANDRITZ-GRUPPE von einer gegenüber 2018 weitgehend unveränderten Projekt- und Investitionstätigkeit in ihren vier Geschäftsbereichen aus. Bedingt durch den hohen Auftragsstand per Ultimo 2018 erwartet ANDRITZ für das heurige Geschäftsjahr einen deutlichen Umsatzanstieg sowie auch eine Erhöhung der Rentabilität gegenüber 2018.

ANDRITZ-GRUPPE
ANDRITZ ist ein internationaler Technologiekonzern und liefert Anlagen, Systeme, Ausrüstungen und Serviceleistungen für unterschiedliche Industrien. Das Unternehmen gehört zu den Technologie- und Marktführern im Bereich Wasserkraft, in der Zellstoff- und Papierindustrie, der metallverarbeitenden Industrie und Stahlindustrie sowie in der kommunalen und industriellen Fest-Flüssig-Trennung. Weitere wesentliche Geschäftsfelder sind die Tierfutter- und Biomassepelletierung sowie die Automatisierung, wo ANDRITZ unter der Marke Metris eine breite Palette an innovativen Produkten und Dienstleistungen im Bereich Industrial Internet of Things (IIoT) anbietet. Darüber hinaus ist das Unternehmen auch im Bereich der Energieerzeugung (Dampfkesselanlagen, Biomassekraftwerke, Rückgewinnungskessel sowie Gasifizierungsanlagen) und Umwelttechnik (Rauchgas- und Abgasreinigungsanlagen) tätig und bietet Anlagen zur Produktion von Vliesstoffen, Viskosezellstoff und Faserplatten sowie Recyclinganlagen an.

Leidenschaft für innovative Technik, absolute Kundenorientierung, Partnerschaft sowie Verlässlichkeit und Integrität sind zentrale Werte für ANDRITZ. Der Hauptsitz des börsennotierten Konzerns befindet sich in Graz, Österreich. Mit knapp 170 Jahren Erfahrung, 29.000 Mitarbeitern und über 280 Standorten in mehr als 40 Ländern weltweit unterstützt ANDRITZ als verlässlicher und kompetenter Partner seine Kunden dabei, ihre Unternehmens- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

    Andritz AG

    Stattegger Straße 18, 8045 Graz
    Österreich
    +43 316 6902-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht